Rezension „Gekittete Herzen halten besser“ von Aurelia Velten

Cover
Das Cover ist wunderschön gestaltet. Das verliebte Pärchen in vertrauter Umarmung lässt mich direkt dahinschmelzen. Kuschelig warm angezogen mitten im Schnee, die beiden wirken so süß und liebenswert auf mich. Das Design passt einfach toll zur Geschichte und zur Boston Berserks-Reihe. Bei dem Anblick sehnt man sich nach Weihnachten und den ersten Schneeflocken.

Protas
Davide Rossi ist seit zehn Jahren verheiratet und setzt alles daran, mit seinem Klempnerunternehmen die materiellen Wünsche seiner Ehefrau zu erfüllen. Zum Dank für seine harte Arbeit und seinen selbstlosen Einsatz bekommt er urplötzlich einen Tritt in den Hintern. Sobald die erste Wut über die Trennung verflogen ist, erkennt aber auch Davide, dass seine Ehe schon lange nur noch auf dem Papier existiert hat. Genau diesen Schubs hat er gebraucht, um seine Umwelt in einem anderen Licht zu sehen.

London Clark ist eine toughe Geschäftsfrau aus reichem Hause. Nur drei Menschen schaffen es, sie aus dem Konzept zu bringen, sodass Widerworte oder einfach nur die Wahrheit keine Option sind. Zum einen ihre Eltern, die weder Liebe noch Anerkennung für sich übrig haben. Für sie zählt Leistung und die Wirkung auf andere Menschen, da hat familiäre Geborgenheit keinen Platz. Zum anderen Davide Rossi, in den sie heimlich verliebt ist, seitdem sie sich auf dem College mit dessen Schwester Ella angefreundet hat.

Schreibe & Inhalt
Die Autorin entführt uns wieder in die Welt der Boston Berserks. In diesem weihnachtlichen Liebesroman kommen nicht nur London und Davide zu Wort, nein, er gibt auch Neues von liebgewonnenen Charakteren, wie zum Beispiel James und Marc. Dieses Gefühl von Familie und Zuhause ist einfach toll. Der Schreibstil ist gewohnt spritzig und fesselnd, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Davide wird in diesem Band von seiner Frau verlassen. Auf Wut folgt bei ihm Gleichgültigkeit. Eigentlich klar, dass so ein heißer und charmanter Mann nicht lange allein bleiben kann, oder? Zum Glück gibt es da London, die seit Ewigkeiten ein Auge auf Davide geworfen hat, nur leider war der bis dato vergeben. Es kommt so, wie es kommen soll: Davide und London müssen gemeinsam eine Überraschung für Ella vorbereiten, dabei kommen sich beide endlich näher. Davide erkennt, dass London kein hochnäsiger Snob ist, sondern eine Frau mit Herz und Humor. London hingegen wusste ja schon immer, dass Davide der absolute Jackpot ist, jetzt bekommt sie aber nochmals die Bestätigung. Es ist unglaublich romantisch und süß, wie beide das Familienfest der Rossis organisieren, zusammen kochen und sich Stück für Stück ineinander verlieben. Nach Jahren lernen sie sich richtig kennen und dabei wird es verdammt heiß! Eine wundervolle Liebesgeschichte, die perfekt in die Vorweihnachtszeit passt.

Spannungsbogen
London und Davide haben gleich zu Beginn eine ganz besondere Chemie. Sie kennen sich durch Ella zwar schon sehr lange, haben aber nie wirklich miteinander kommuniziert. Das Leben des jeweils anderen wurde völlig falsch eingeschätzt. Die beiden sehen sich plötzlich mit anderen Augen und es ist einfach total spannend zu beobachten, wie sie langsam zueinanderfinden.

Taschentuchfaktor
Ihr braucht auf jeden Fall ein paar Taschentücher. Es sind vor allem süße, romantische Gesten und Überraschungen, die mir kleine Tränchen in die Augen getrieben haben. Es ist wirklich wunderschön, was für herzliche Momente diese Geschichte bereithält.

Erotikfaktor
Ein erotisches Flirren liegt ständig in der Luft, sobald sich Davide und London auch nur im gleichen Raum befinden. Heiße Blicke, leidenschaftliche Küsse und prickelnde Tuchfühlungen hier und da. Wer glaubt, es sitzen alle gesittet unter dem Weihnachtsbaum und singen Lieder, der irrt gewaltig.

Minisnippet
„Sie ist knallrot geworden, als ich dich heute Morgen nur erwähnt habe, als hättet ihr …“ Sie unterbrach sich, um scharf die Luft einzuziehen. „Du!“ Der Vorwurf in ihrer Stimme war deutlich zu hören. „Du hast mit ihr geschlafen!“ Zischend entließ sie den Atem wieder, währenddessen zuckte Davide zusammen und fragte sich, wie Frauen für diese Dinger ein derartiges Gespür haben konnten. Seiner Mutter und seiner Schwester hatte er noch nie etwas vormachen können, manchmal war es zum Verrücktwerden.
„Davide.“ Drohend sagte sie seinen Namen. „Wenn du das verbockst, dann … Sie ist meine beste Freundin!“ Danach stieß sie einige Flüche auf Italienisch aus. In der Regel tat er dies auch nur zu gern, der Vorteil war schließlich, dass die meisten nicht verstanden, welche bösen Worte er dann verwendete.

Fazit:
Ich habe eine Schwäche für weihnachtliche Liebesgeschichten und „Gekittete Herzen halten besser“ ist einfach nur zauberhaft. Ich habe mich direkt in Davide und London verliebt, und mitzuerleben, wie beide sich immer näherkommen und romantische Gefühle aufflackern, ist zum Niederknien. Mit diesen beiden muss man ständig verträumt seufzen. Großartige Protagonisten und unterhaltsame Nebenfiguren, gepaart mit einem wundervollen Schreibstil und einer berührenden und teils turbulenten Handlung. Es bleiben wirklich keine Wünsche offen. Wer eine Leselektüre für die Vorweihnachtszeit sucht, ist mit dieser modernen und traumhaften Liebesgeschichte bestens bedient.


„Gekittete Herzen halten besser“ von Aurelia Velten 


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.