REZENSION Healing Dir zu vertrauen von Sara Herz

Cover
Das Cover von Teil 6 ist zugleich cool und liebevoll gestaltet. Das gewählte Pärchen spiegelt die Protagonisten optisch sehr gut wider, wobei hier vor allem die zahlreichen Tattoos ins Auge stechen. Der hellblaue Farbton gefällt mir sehr, genauso wie das bekannte Design, das den Buchtitel gekonnt in Szene setzt. Ein wunderschönes Gesamtbild, das perfekt auf die Vorgängerbände abgestimmt ist.

Protas
Kristina hat eine traumatische Beziehung hinter sich, die nicht nur Narben auf ihrem Körper, sondern auch auf ihrer Seele hinterlassen hat. Ein Tattoo soll dabei helfen, sich wieder halbwegs wohl in der eigenen Haut zu fühlen. Der erste Schritt, um die Vergangenheit anzunehmen und positiv in die Zukunft zu blicken. Dieses Vorhaben wird von einer schicksalshaften Begegnung begleitet, die Kristinas angeschlagene Vertrauensfähigkeit auf eine harte Probe stellt.

Tim führt sein Tattoostudio mit Leidenschaft und unermüdlichem Einsatz. Als eine attraktive Kundin sein Reich betritt, ist seine lebenslustige und flirtende Art, die erste Reaktion. Dass er damit auf taube Ohren stößt, wird ihm ziemlich schnell klar. Der jungen Frau strahlt Angst und Verunsicherung aus jeder Pore, was bei Tim ein Gefühl in Gang setzt, welches er so nicht kennt. Ein Beschützerinstinkt, so stark und übermächtig, dass er ihn unbedingt ergründen muss.

Schreibe & Inhalt
Kristina und Tim haben bereits in den Vorgängerbänden mein Interesse geweckt, umso mehr freue ich mich, dass beide nun ihre eigene Geschichte bekommen haben. Es ist eine berührende und tiefgründige Liebesgeschichte, die mich umgehend in den Bann ziehen konnte. Die Autorin hat einen fesselnden, bildhaften Schreibstil und das besondere Talent, sämtliche Emotionen so authentisch zu transportieren, dass man schon fast glaubt, selbst am Geschehen beteiligt zu sein.

Kristina hat mein Herz im Sturm erobert. Ihre Stärke und ihr Mut haben mich wirklich beeindruckt, aber auch ihre Angst und Unsicherheit konnte ich komplett nachempfinden. Tim ist ebenfalls traumhaft, man kann es nicht anders sagen. Wie er Kristinas Körpersprache liest, ihre Reaktionen immer richtig einschätzt, und dementsprechend handelt, ist wunderschön. So einfühlsam, fürsorglich und beschützend. Es ist bezaubernd, wie sich die Beziehung der beiden vertieft, sich Kristina langsam öffnet und Tim Vertrauen schenkt.

Spannungsbogen
Die Protagonisten strahlen eine solche Sympathie und Einzigartigkeit aus, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Die eingestreuten Rückblenden in Kristinas Vergangenheit und die schmerzlichen Erlebnisse sind zugleich spannend und ergreifend beschrieben. Man hofft einfach, dass diese Frau ihr Happy End bekommt und mit Tim ihr Glück findet.

Taschentuchfaktor
Taschentücher und Schokolade sollte man sich definitiv bereithalten. Der gefühlvolle Umgang zwischen Kristina und Tim hat mich vor Rührung immer wieder zum Weinen gebracht. Auf der anderen Seite gab es aber auch viele Tränen der Wut, denn Kristina musste so viel Schmerz, Angst und Kummer erleiden, dass man sich sicher sein kann, dass sie dieses Päckchen ein Leben lang mich sich herumtragen muss.

Erotikfaktor
Schon beim ersten Aufeinandertreffen ist eine besondere Anziehungskraft und ein gewisses erotisches Knistern zwischen den Protagonisten zu spüren. Natürlich steht zunächst der Heilungsprozess von Kristina im Vordergrund, wodurch die gefühlvoll-romantischen Szenen überwiegen. Im späteren Verlauf bekommt der Leser aber auch heiße und prickelnde Momente serviert.

»Mir war klar, dass ich dafür sorgen muss, dass sie bleibt, obwohl ich niemals einer Frau hinterherrenne. Zwar war Kristina absolut eingeschüchtert, aber sie hatte etwas an sich, das mir nicht entgehen konnte. Diese Frau hat Feuer, auch wenn es nur noch auf Sparflamme zu brennen scheint. Ich will verdammt sein, wenn ich es nicht wieder zum Lodern bringe! Sofort schüttele ich über den Schwachsinn, den ich denke, selbst den Kopf. Kristina ist eine Frau. Eine heiße, verflucht geile Frau, die ich im Bett will. Oder sonst wo. Hauptsache, wir beide zusammen, nackt.«

Fazit:
Mit „Healing – Dir zu vertrauen“ ist der Autorin ein großartiger Liebesroman gelungen, der viele herzzerreißende Momente beinhaltet. Kristina muss nach traumatischen Erlebnissen wieder zu sich selbst finden und bei diesem Heilungsprozess hat sie mit Tim den perfekten Mann an ihrer Seite. Beide Protagonisten sind unglaublich interessant und liebenswert, sodass dieses Buch mal wieder viel zu schnell zu Ende ging.


Healing – Dir zu vertrauen von Sara Herz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.