REZENSION Wie Streichholz und Benzinkanister (City Lovers 2) von Vivian Hall

Cover
Das Cover zu Band 2 der City Lovers-Reihe ist perfekt auf seinen Vorgänger abgestimmt. Mir gefällt die romantische Gestaltung mit all den zuckersüßen Details unglaublich gut. Die Atmosphäre der Liebesgeschichte, die sowohl herzlich als auch frech ist, wird hier wunderbar eingefangen. Ein gelungenes Gesamtbild, das die Neugier gekonnt weckt.

Protas
Miriam Steininger befindet sich gerade in der Einarbeitungszeit im Familienunternehmen »Steiningers Spieleparadies«. Natürlich wird sie ausgerechnet in die Abteilung ihres persönlichen Erzfeindes Mark Rieger gesteckt und darf sich nun seine fiesen und spöttischen Kommentare tagtäglich anhören. Schon bald liegen ihre Nerven blank, denn neben dem Hass zeigt sich auch die altbekannte Sehnsucht wieder, die sie in den letzten Jahren verdrängt hat.

Mark Rieger ist Controller im erfolgreichen Spielwarenkonzern. Er geht in seinen Job auf und möchte baldmöglichst die Karriereleiter weiter hinaufklettern. In der Zwischenzeit vergnügt er sich mit seinen zahlreichen, unbedeutenden Frauengeschichten. Sein Status als waschechter Weiberheld ist kein Geheimnis mehr, doch als Miriam Steininger in seiner Abteilung landet, wird seine übliche Routine gehörig ins Wanken gebracht.

Schreibe & Inhalt
Nachdem mich Teil 1 mit Lilly und Roman total begeistert hat, wollte ich natürlich auch erfahren, wie es mit den beiden Streithähnen Miri und Mark weitergeht. Meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Die Autorin hat hier eine erfrischende, herzliche und aufregende Liebesgeschichte geschaffen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und locker-leicht, fesselnd und berührend. Nicht nur die köstlichen und hitzigen Schlagabtausche zwischen Miri und Mark sind ein Genuss, nein, auch die boshaften und schockierenden Auseinandersetzungen mit gewissen Nebencharakteren konnten mich vollkommen in den Bann ziehen.

Miri hat bereits als Teenager für Mark geschwärmt, doch dieser hat ihr nur einen gemeinen Spruch nach dem anderen entgegengeschleudert. Mittlerweile hat sich auch Miris Interesse immens abgekühlt und die Abneigung beruht auf Gegenseitigkeit. Dass beide jetzt in der Firma so eng zusammenarbeiten müssen, ist der absolute Super-GAU. Ein Streit jagt den nächsten und diese heftigen Frotzeleien bringen nicht nur den Hass zum Kochen, sondern auch die übermächtige Begierde.

Spannungsbogen
Miri und Mark sind ein explosives Paar, bei dem man mit allem rechnen muss. In dem einen Moment hauen sie sich sprichwörtlich die Köpfe ein, und im nächsten wird ihr Körper von prickelnder Gänsehaut überzogen. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle, das niemals langweilig wird und die Spannung konstant oben hält.

Taschentuchfaktor
Bei so manchen fiesen Sprüchen wollte ich Mark schon mal eine Abreibung verpassen, die arme Miri hat es wirklich nicht leicht mit ihm. Obwohl Mark kein Blatt vor den Mund nimmt, gibt es in dieser Story Personen, gegen die Mark wie ein frommes Lämmchen erscheint. Diese Boshaftigkeit bietet ein hohes Maß an Dramatik und Wuttränen sind da keine Seltenheit.

Erotikfaktor
Unter der Oberfläche brodelt es gewaltig, denn was sich liebt, das neckt sich. Auf Miri und Mark trifft dies zu 100 % zu und irgendwann ist die erotische Explosion unumgänglich. Manche Liebesszenen werden sanft ausgeblendet, andere werden wiederum detaillierter beschrieben und bescheren dem Leser heißes Kopfkino. Die gewählte Dosis an Erotik empfinde ich als perfekt.

„Was ist?“ Es ist ihr unangenehm, dass ihr Tonfall alles andere als gefasst klingt.
„Möchtest du mich nicht auf einen Schlummertrunk zu dir bitten?“
Ihr bleibt fast der Mund offen stehen. „Ist das dein Ernst? Ich bin doch nicht verrückt und nehme dich mit hoch. Vergiss es, Rieger. Nicht in diesem Leben und garantiert auch nicht im Nächsten.“

Fazit:
Mit »Wie Streichholz und Benzinkanister« geht die City Lovers-Reihe in die zweite Runde. Eine aufregende, herzliche und erfrischende Liebesgeschichte, die mich genauso verzaubert hat, wie der Vorgängerband. Miri und Mark sind ein geniales Gespann, bei dem man so richtig mitfiebern kann. Ihre frechen Wortgefechte sind zum Totlachen, die romantischen und sinnlichen Momente sind zum Niederknien. Ich liebe diese Buchreihe und kann sie nur jedem empfehlen!



LINK ZUM BUCH


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.