REZENSION One Kiss – Mitten ins Herz von Alisha Bloom

»So ein Volltrottel! Hat er es wirklich so nötig, dass er sich auf diese Weise einen Kuss von mir erschleichen muss?«

Ruby Webber ist Praktikantin in einer Management-Agentur, die sich um die Belange der Stars und Sternchen aus Film, Musik und Sport kümmert. Die Karriereleiter möchte die ehrgeizige, junge Frau gerne hinaufklettern. Ein vielversprechendes Gesangstalent hat sie auch schon an der Hand, doch ein Vorsprechen beim großen Boss ist nicht so einfach. Unerwartet bekommt Ruby die Möglichkeit sich zu beweisen, alles was sie tun muss, ist, einen unzuverlässigen, selbstverliebten Sportler in den Griff kriegen. Ruby glaubt sich schon am Ziel, bis ein einziger Kuss ihre Pläne durcheinanderwirbelt.

Jayden Ward ist ein erfolgreicher Rugby-Spieler, der gerne mal aus der Reihe tanzt und wichtige Termine sausen lässt. Lieber vergnügt er sich mit seinen Betthäschen und pfeift auf jegliche Art von Verpflichtungen. Von seiner Agentur wird er in die Kategorie „Challenger“ einsortiert, die Problemfälle, um die jeder Agent einen großen Bogen macht. Jayden ist deshalb wenig begeistert, als ihm ein Babysitter vor die Nase gesetzt wird. Er überlegt sich einen besonderen Deal, bei dem beide Parteien profitieren. Dumm nur, wenn plötzlich ernste Gefühle ins Spiel kommen.

Die Autorin schreibt flüssig, locker und temporeich. Kaum angefangen, war ich der Geschichte verfallen und konnte das Buch kaum zur Seite legen. Die Protagonisten sind unglaublich sympathisch und interessant gezeichnet, haben Ecken und Kanten, und können immer wieder überraschen. Trotz seiner arroganten Playboy-Fassade, ist Jayden ein richtig süßer, charismatischer und sexy Kerl, den man einfach lieben muss. Genauso verhält es sich mit Ruby, die mir gleich zu Beginn ans Herz gewachsen ist. Sie kämpft um ihren Erfolg, ist selbstbewusst und zielstrebig, geht dabei aber nicht über Leichen.

Wenn diese beiden aufeinandertreffen geht es schnell humorvoll zu. Ihre kleinen Neckereien sind verdammt witzig und erfrischend, damit konnten sie mir ein fettes Grinsen ins Gesicht zaubern. Auch das erotische Knistern ist sofort spürbar und man wartet nur darauf, bis beide übereinander herfallen. Die Liebesszenen sind direkt, leidenschaftlich und wahnsinnig sexy gehalten. Mir lief ständig das Wasser im Mund zusammen, denn Jayden als durchtrainierter Sportler verschafft auch mir ein heißes Kopfkino.

Natürlich verläuft für Ruby und Jayden nicht alles glatt, denn ein intriganter Arbeitskollege stellt sich ihnen in den Weg und auch Jays Womanizer-Image sorgt für Probleme. Es wird also erst ein wenig dramatisch, bevor das Happy End in Sichtweite kommt. Unvorhergesehene Wendungen gibt es zwar nicht, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Ich habe mich durchgehend gut unterhalten gefühlt und habe genau das Leseerlebnis erhalten, welches ich mir gewünscht hatte.

Fazit:
»One Kiss – Mitten ins Herz« von Alisha Bloom kann ich jedem Leser empfehlen, der eine humorvolle, spritzige und knisternde Liebesgeschichte sucht, um für ein paar Stunden aus dem Alltag zu entfliehen. Das Maß an amüsanten, erotischen und gefühlvollen Augenblicken ist perfekt gewählt, ohne dabei die nötige Tiefe und Ernsthaftigkeit außer Acht zu lassen. Sympathische, vielschichtige Charaktere und ein leichtgängiger Schreibstil voller Charme und Leidenschaft, bescheren eine Lektüre, die unglaublichen Spaß macht.


LINK ZUM BUCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.