REZENSION Rock’n’Roll King von Emilia Cole

»Wenn ich dich anschaue, erkenne ich einen Mann, der missverstanden wird, weil er vielleicht sogar will, dass die Welt ihn so sieht.«

Die Rock’n’Roll-Reihe von Emilia Cole hat mich bereits mit den ersten beiden Bänden völlig in den Bann gezogen. Vor allem die tiefgründige, gefühlvolle und leicht melancholische Schreibweise musste ich förmlich aufsaugen. Nach Ian und Ben ist es nun an Parker, seinen Single-Status zu verlieren. Parkers Geschichte habe ich mit Sehnsucht erwartet und ich kann gleich zu Beginn verraten, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Parker Ripley (26) ist Sänger und Gitarrist der erfolgreichen Rockband Fellow in Misery. Sein Ruhm, sein unverschämt gutes Aussehen und nicht zuletzt sein heißbegehrter Promistatus ziehen Frauen an, wie die Motten das Licht. In der Presse als Playboy verschrien, ahnt kaum jemand, dass hinter diesem oberflächlichen Image, ein ganz anderer Mensch steckt. Parker ist an einem Punkt angelangt, an dem es für ihn beruflich und privat nicht mehr so weitergehen kann.

Natalie (22) ist Fotografin und die neue Nachbarin der Fellow in Misery-Bandmitglieder. Mit ihrer offenen und herzlichen Art knackt sie Parkers kühle und abweisende Schale. Obwohl Natalie sofort von Parker fasziniert ist und seinem Charme immer weiter verfällt, blockt sie seine Annährungsversuche ab. Natalie ist sich vollkommen sicher, niemals eine ebenbürtige Partnerin für einen Rockstar sein zu können.

Die Autorin hat es mit dem ersten Aufeinandertreffen geschafft, mein Herz für Parker und Natalie zum Schlagen zu bringen. Ein witziger Dialog und eine geniale Situationskomik geben den Startschuss für eine außergewöhnliche Liebesgeschichte. Als Parker Natalie erblickt, schaltet sich praktisch sein Hirn aus. Ich musste so heftig lachen und fand Parker unglaublich süß. Natürlich ist Natalie nicht weniger begeistert von ihrem neuen Nachbarn, nur kann sie es etwas besser verstecken.

Es kommt zu weiteren zufälligen und weniger zufälligen Begegnungen, während die aufkeimenden Gefühlen immer tiefer gehen. Amüsante und tiefsinnige Gespräche wechseln sich ab und geben interessante Einblicke. Das Knistern zwischen den Protagonisten steigert sich stetig und entlädt sich in sinnlichen und leidenschaftlichen Erotikszenen. Ob zart und gefühlvoll oder rau und wild, die intimen Momente sind allesamt niveauvoll und fesselnd beschrieben.

Darüber hinaus spielen auch Parkers Bandmitglieder und besonders seine Verbindung zu Ian eine große Rolle. Die Freundschaft, der Zusammenhalt und die Liebe zur sogenannten zweiten Familie ist immer spürbar und verleiht dem Buch eine tolle Atmosphäre. Parker auf seinem Weg zu begleiten –  egal ob es um die Liebe zu Natalie geht, um seine Freunde, oder seine berufliche Zukunft – war unglaublich berührend und wunderschön!

Fazit:
Mit »Rock’n’Roll King« bekommt die Buchreihe um die Mitglieder der Fellow in Misery-Rockband einen würdigen Abschluss. Eine tiefgründige, emotionale, humorvolle und prickelnde Geschichte, die Liebe, Freundschaft und Musik auf beeindruckende Weise vereint!


LINK ZUM BUCH


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.