REZENSION Ein Lord wie kein anderer von Inka Loreen Minden

»Emily unterdrückte ein Keuchen und entlockte auch Daniel ein leises Stöhnen, während sie seine ausgeprägten Muskeln und die glatte Haut betastete. Außerdem fühlte sie feine Härchen unter den Fingerspitzen. Ihr Schoß verkrampfte sich. Als sie etwas Hartes an ihrem Bauch fühlte, legte sie den Kopf in den Nacken. Sie wusste genau, was das bedeutete. Daniel war erregt – ihretwegen!«

Ein heißer Lord und seine Nanny? Bei dieser brisanten Konstellation schlug mein Herz sofort vor Aufregung, denn Inka Loreen Minden hat wirklich ein gutes Händchen für Geschichten mit dem Hauch von verbotener Liebe. Im historischen England wäre es natürlich ein Skandal gewesen, wenn ein Adliger mit seiner niederen Angestellten anbandelt. Genau hier lag für mich der Reiz und ich wurde nicht enttäuscht. Ich erhielt eine mitreißende Liebesgeschichte, die mir viele amüsante, prickelnde und spannende Momente beschert hat.

Emily Collins steht nach einer schmerzvollen Vergangenheit als mittellose Witwe da. Um sich aus ihrer finanziellen Notlage zu retten, sieht sie eine Anstellung als Kindermädchen, als einzigen Ausweg. Dabei landet sie ausgerechnet bei ihrem Schwarm aus Kindertagen Daniel Appleton, dem Earl of Hastings. Kaum dass sie ihn erblickt, flammen auch schon die alten Gefühle auf und bringen ihr Herz in Gefahr. Am liebsten würde Emily sofort die Flucht ergreifen, denn eines ist sicher: Eine Frau wie sie, wird niemals mit einem Lord zusammen sein können.

Daniel sucht nach dem Tod seiner Frau ein neues Kindermädchen für seine einjährige Tochter und staunt nicht schlecht, als ihm Emily gegenübersteht. Aus dem unscheinbaren Nachbarsmädchen ist eine wunderschöne Frau geworden, die ganz offensichtlich ein dunkles Geheimnis verbirgt. Daniels Neugier ist geweckt und trotz aller Standesdünkel, stellt er Emily ein. Dass sie sein Verlangen im Handumdrehen entfacht, konnte er zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht wissen. Emily stellt seine größte Versuchung dar, wäre da nicht sein Problem, für einen legitimen Erben zu sorgen.

Die Autorin hat hier ein wundervolles Setting geschaffen, das den Leser zweihundert Jahre zurückversetzt. Bilder des historischen Londons, von Daniels Anwesen und der damaligen Kleidung, hatte ich sofort im Kopf. Diese authentische Atmosphäre wird durch den gefühlvollen und vornehmen Schreibstil komplettiert.

Emily und Daniel können ihre gegenseitige Anziehungskraft nicht lange verbergen. Das erotische Knistern und die unschuldige Romantik, ziehen einen immer weiter ins Geschehen. Die intensiver werdenden Gefühle entladen sich in sehr leidenschaftlichen und heißen Momenten. Hier möchte man als Leserin doch gerne selbst einen Lord, der einen auf Händen trägt. Ja, nicht nur Emily, sondern auch ich habe mich in Daniel verliebt. Ein smarter Gentleman ist schon verflucht sexy!

Durch Emilys geheimnisvolle Vergangenheit, Daniels nächtliche Aktivitäten und nicht zuletzt wegen dem Umstand, dass eine Liebe zwischen den beiden skandalös ist, wird der Geschichte sehr viel Spannung eingehaucht. Natürlich kommen auch die amüsanten und charmanten Szenen nicht zu kurz, die das Herz zusätzlich zum Schlagen bringen. Emily und Daniel müssen einige Hürden nehmen, bevor sie ihr Happy End genießen dürfen. Aber für die große Liebe lohnt es sich zu kämpfen, oder?

Fazit:
Mit »Ein Lord wie kein anderer« ist Inka Loreen Minden ein wunderschöner, historischer Liebesroman gelungen, den ich absolut weiterempfehlen kann. Emily und Daniel sind ein bezauberndes Paar, das man sehr schnell ins Herz schließt. Ein hervorragender Schreibstil, ein authentisches Setting und abwechslungsreiche Szenen voller Humor, Spannung und Leidenschaft, machen dieses Buch zum echten Lesegenuss!


LINK ZUM BUCH


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.