Rezension Love against the Rules: Band 2 von Sarah Glicker

Cover
Das Cover ist wie schon bei Teil 1 ein schöner Blickfang. Der Mann darauf ist ein heißes Schnittchen und passt ganz ausgezeichnet zur Beschreibung von Jaden. Die Skyline im Hintergrund vermittelt einen modernen und internationalen Touch. Gefällt mir sehr gut.

Protas
 Kaylee und Jaden müssen auch in diesem Teil um ihr Glück kämpfen, und es wird ihnen bei Gott nicht leicht gemacht. Während Kaylee ihren Kampfgeist wieder einmal unter Beweis stellt, muss Jaden sich der Justiz stellen und sein Dasein in Untersuchungshaft fristen.

Schreibe & Inhalt
Der Schreibstil von Sarah wirk ein wenig anders, irgendwie gereifter. Es ist wirklich beachtlich, wie schnell man in Teil 2 wieder an die Story anknüpfen kann. Durch die perfekt gesetzten Infos aus Teil 1 gelingt so ein wirklich nahtloser Einstieg. Toll umgesetzt.

Kaylee und Jaden sind frisch verheiratet und sollten ihr junges Eheglück in vollen Zügen genießen. Aber über ihnen hängt die Schwere der vergangenen Ereignisse. Mailo und Jadens Vater wurden verhaftet, und als auch gegen Jaden Untersuchungshaft verhängt wird, bleibt für das junge Paar für einen Augenblick die Welt stehen. Gefangen von einer Machtlosigkeit, die sie beide zu verschlucken droht, beschließt Kaylee, gewisse Nachforschungen selber in die Hand zu nehmen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stößt sie auf ein Geheimnis, das den ganzen Fall in einem völlig neuem Licht erscheinen lässt.

Spannungsbogen
Oh es ist ein Auf und Ab. Man spürt von Anfang an, dass irgendetwas falsch läuft, man das letzte Quäntchen Wahrheit aber nicht zu fassen bekommt. Nach und nach lüften sich kleine Geheimnisse, und die Spannung in der Geschichte nimmt gehörig an Fahrt auf.

Taschentuchfaktor
Ich muss zugeben, ich habe es auch dieses Mal nicht geschafft, kein Tränchen zu vergießen 😉 Fast wär es geglückt, aber dann muss sich Sarah Glicker ein Ende ausdenken, dass doch die Tränchen fließen lässt. Ob das jetzt mit einem Happy End zu tun hat, oder das Gegenteil der Fall ist…das müsst ihr selber rausfinden 😉

Erotikfaktor
Die erotischen Szenen sind wunderbar beschrieben. Eher sinnlich und romantisch angehaucht, verleihen sie dem Buch ein schönes erotisches Feeling. Aber trotzdem bleibt hier ein wenig Luft nach oben und ich bin gespannt, wie Sarah das in ihren nächsten Büchern umsetzen wird.

Minisnippet
„Geht schon mal zum Auto. Ich komme gleich nach.“
Bevor Reylee etwas erwidern kann, setze ich mich in Bewegung. Kaum komme ich vor ihm zum Stehen, umfasst John meinen Arm und zieht mich hinter eine Säule. Sein Blick ist durchdringend. Automatisch versuche ich, mein Handgelenk zu befreien, aber es lässt mich nicht los. Das Gegenteil ist der Fall, er hält mich noch fester.
„Was willst du?“, frage ich genervt.
„Na ja, dein Mann sitzt im Gefängnis und du hast sicherlich Bedürfnisse, die gestillt werden wollen.“
Noch während er die Worte ausspricht, geht mein Mund auf. Ich stehe da und schaue ihn an. Vor Schreck weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Wie von alleine balle ich meine freie Hand zu einer Faust. In diesem Moment würde ich sie ihm gerne ins Gesicht rammen. Aber das Letzte, was wir jetzt gebrauchen können, ist, dass ich angezeigt werde, weil ich auf einen Bundesagenten losgegangen bin.

Fazit:
Die Autorin hat in Teil zwei genau das umgesetzt, was mir in Teil 1 gefehlt hat. Die ganze Story hat gut an Spannung zugelegt und die Romantik zwischen Kaylee und Jaden gelangt trotz der vielen verhängnisvollen Schwierigkeiten im Umfeld auf den Höhepunkt, in dem sie auch Zeit für sich finden. Ich würde 4,5 Sterne vergeben, hab aber überzeugt aufgerundet, da die Umsetzung im zweiten Teil meine Erwartungen definitiv erfüllt hat. Das Ende ist perfekt gewählt…seufz… 😉
5 von 5 Sternen.


„Love against the Rules: Band 2“ auf Amazon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.