Rezension „The Boxer (San Francisco Hearts 2)“ von Piper Rayne

Cover
Das Cover von Band 2 gliedert sich perfekt in die „San Francisco Hearts“-Reihe ein. Es wirkt frisch und trendig. Die Abbildung des Boxers in Schwarz-Weiß, gepaart mit dem türkisfarbenen Buchtitel, ist ein absoluter Blickfang. Das Design gefällt mir wahnsinnig gut.

Protas
Thalia führt nach außen hin das perfekte Leben. Sie arbeitet in der Geschäftsführung des angesehenen Familienunternehmens und ist mit dem reichen und gutaussehenden Chase Webber verlobt. Bis sie eines Tages erfährt, dass er sie schon lange hintergeht und mit zahlreichen Frauen betrügt. Seit der darauffolgenden Trennung sind bereits sechs Monate vergangen und Thalia suhlt sich immer noch im Selbstmitleid. Diesen Zustand wollen ihre besten Freundinnen Lennon und Whitney nun endgültig beenden und laden sie in einen Boxclub ein, um sich Ablenkung in Form eines One-Night-Stands zu suchen. Dort trifft sie auch prompt auf den attraktiven und charmanten Lucas Cummings, doch bevor es zu einem erotischen Abenteuer kommen kann, endet der Abend durch einen peinlichen Zwischenfall. Wie es das Schicksal manchmal so will, soll es aber nicht das letzte Mal sein, dass sich Thalia und Lucas über den Weg laufen.

Schreibe & Inhalt
„The Bartender“ hat mich bereits total begeistert, aber „The Boxer“ gefällt mir sogar noch besser. In Band 1 konnten wir Thalia schon ein bisschen kennenlernen, und ich war sehr gespannt, wie ihre eigene Story aussehen wird. Das Autorenduo Piper Rayne überzeugt erneut mit einem spritzigen und humorvollen Schreibstil. Die quirlige Mädels-Clique hält wirklich einige Lacher bereit. Thalia stammt aus gutem Hause und hat sich immer nur für reiche Anzugträger interessiert. Nachdem ihr Verlobter Chase sich als kolossaler Fehlgriff entpuppt hat, streckt sie ihre Fühler aber auch in andere Richtungen aus. Da kommt ein rauer, muskulöser Boxer gerade recht. Lucas zwingt Thalia mit seinem frechen Charme sofort in die Knie. Thalia und Lucas haben eine wunderschöne Chemie und wirken sehr sympathisch. Ich liebe es, wie beide miteinander flirten und sich gegenseitig anstacheln. Ein besonderes Vorspiel, das mehr als unterhaltsam ist. Whitney und Lennon, die zwei besten Freundinnen von Thalia, sind wieder mit von der Partie und stehen mit hilfreichen und weniger hilfreichen Männertipps zur Seite. Diese drei Frauen sind der absolute Knaller. Der Mann, der Lennon den Kopf verdreht, wird es im dritten und letzten Band nicht einfach haben.

Spannungsbogen
Die Handlung ist durch die facettenreichen und liebenswerten Charaktere sehr spannend. Es gibt einige überraschende Wendungen, die man so nicht vorhersehen konnte. Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Taschentuchfaktor
Die Geschichte zielt nicht auf große Tränen ab, die witzige und prickelnde Stimmung steht klar im Vordergrund. Natürlich ist Thalia durch den Ausgang ihrer Verlobung verletzt und verunsichert, aber darüber kommt sie schnell hinweg, als sie Lucas begegnet.

Erotikfaktor
Der Flirt zwischen Thalia und Lucas, oder vielleicht sollte ich es besser Balztanz nennen, entlädt sich in heißen und leidenschaftlichen Erotikszenen. Ich hätte so manches Mal ein Sauerstoffzelt gebraucht. Du meine Güte! Der Leser bekommt explizite Einblicke und prickelnden Dirty Talk präsentiert, alles stets niveauvoll und ansprechend beschrieben.

Minisnippet
„Falls Lucas gewinnen sollte“ – er lacht, als wäre das unmöglich – „komm hinterher zu mir, dann zahle ich dich aus.“ Er deutet auf einen langen Tisch direkt hinter der improvisierten Bar, vor der wir stehen, und ich nicke.
„Alles klar.“
Die Schlange rückt weiter, und Shawn geht zu den Leuten hinter mir über, aber der Hottie steht immer noch neben mir.
„Du magst also Underdogs?“, fragt er und trinkt von seinem Wasser. Ich beobachte, wie er sich die Lippen leckt. Verdammt, ich wette er ist ein toller Küsser. Nicht, dass ich je einen Kuss erlebt hätte, der mich schwach in den Knien gemacht hätte, aber ich wette, dieser Kerl kann das.

Fazit:
„The Boxer“ von Piper Rayne ist wieder absolut gelungen. Genauso wie in Band 1, bekommt man hier eine humorvolle und erotische Story, die mit der einen oder anderen Überraschung aufwartet.   Lucas und Thalia sind ein Liebespaar zum Dahinschmelzen, ich finde beide einfach fantastisch. Sie passen toll zusammen und überzeugen mit einer einzigartigen Dynamik. Die restliche Mädels-Clique und die anderen Herren der Schöpfung machen die unterhaltsame und mitreißende Atmosphäre komplett. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und freue mich bereits jetzt auf Lennon und ihren Einhorn-Van!


„The Boxer (San Francisco Hearts 2)“ von Piper Rayne 


Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.