REZENSION Looking for a Deal von Kate Summer

Cover
Das Cover strahlt eine wundervolle, romantische Verliebtheit aus. Die hellen, warmen Farbtöne sind absolut ansprechend. Das Gesamtkonzept trifft genau meinen Geschmack. Es wirkt frisch und jugendlich, ebenso zart und gefühlvoll. Ein ausdrucksstarkes Design, das perfekt zum New Adult Genre passt.

Protas
Olivia Johnson ist der Inbegriff eines unscheinbaren IT-Nerds. Mit der Brille auf der Nase sitzt sie vor ihrem Laptop, programmiert und tüftelt an der Software. Da haben soziale Kontakte natürlich keine hohe Priorität. Dennoch hat sie eine zweite Leidenschaft: Cameron. Schon lange schwärmt sie für den attraktiven Studenten, er jedoch weiß nicht einmal, dass Olivia existiert. Dieser Umstand lässt sie verzweifeln, und auf einen Deal der ganz besonderen Art, eingehen.

Liam Graham gehört auf dem College zu den äußerst beliebten und heißen Studenten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass ein One-Night-Stand aus dem Ruder läuft und die Frau danach an ihm hängt, wie eine Zecke. Eine Fake-Beziehung scheint die perfekte Lösung zu sein, denn es lassen sich damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Liam ist nicht mehr Single und somit seine Stalkerin los. Im Gegenzug bekommt seine neue Alibi-Freundin ein paar Unterrichtsstunden in Sachen „Männerverführung“.

Schreibe & Inhalt
Bereits Teil 1 der „Looking for“-Reihe mit Aria und Gabe hat mich vollkommen überzeugt. Deshalb bin ich begeistert, dass nun auch Arias Bruder Liam sein Gegenstück bekommt. Die süße Liebesgeschichte ist überwiegend auf dem College angesiedelt und die Autorin konnte dieses besondere Flair sehr gut einfangen. Die Sichtweise wechselt sich zwischen Olivia und Liam ab, wodurch man einen detaillierten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt erhält. Der Schreibstil ist geradlinig und schnörkellos, aber wahnsinnig fesselnd, frisch und modern. Seien es freche, humorvolle Dialoge oder emotional berührende Momente, jede Szene wirkt authentisch und lässt sich auf der Gefühlsebene nachvollziehen.

Die beiden Protagonisten sind lebendig und anschaulich ausgearbeitet, und werden mit viel Liebe zum Detail dargestellt. Liam ist ein Boxer und Student, genießt dabei natürlich auch die Aufmerksamkeit der Frauen in vollen Zügen. Was aber das Wichtigste ist, er tut alles für seine Familie und Freunde. Seine Hilfsbereitschaft kennt keine Grenzen. Er ist mir mit seiner Art unglaublich sympathisch. Olivia hingegen ist der kleine Computerfreak. Sie hat so ein süßes und leicht tollpatschiges Wesen, dass man sie einfach nur lieben muss. Äußerlich zuerst unscheinbar, entpuppt sich Olivia immer mehr als wunderschöner und seltener Schmetterling. Auch die Nebenfiguren sind erfrischend und facettenreich, ein bunter Haufen, der hohen Unterhaltungswert hat.

Spannungsbogen
Schon nach den ersten Seiten war ich mitten im Geschehen und habe das Buch praktisch inhaliert. Obwohl die Handlung weitestgehend vorhersehbar ist, konnten mich die einnehmenden Charaktere und die emotions- und spannungsgeladene Atmosphäre mit Leichtigkeit in den Bann ziehen.

Taschentuchfaktor
Eine Fake-Beziehung birgt natürlich die Gefahr, dass sich echte Gefühle entwickeln, so auch bei Liam. Dass Olivia trotz der intensiven Erlebnisse weiter an Cameron festhält, hat mich fast schon wütend gemacht. Manchmal wollte ich ins Buch greifen und Olivia anschreien und durchschütteln. Hier musste ich definitiv mitfiebern und mitleiden.

Erotikfaktor
Ein besonderer Deal, bei dem das erotische Knistern vorprogrammiert ist. Liam zeigt Olivia, wie sie einem Mann den Verstand rauben kann. Dass diese „Lernstunden“ sehr realistisch und ausführlich stattfinden, muss ich an dieser Stelle nicht betonen. Brandheiße und leidenschaftliche Momente gibt es reichlich, und jeder einzelne davon ist großartig.

»Gott, sie war so verdammt sexy! Und diese Bescheidenheit gemischt mit Unerfahrenheit machte sie noch viel attraktiver. Darum musste ich sie küssen. Ich kam gegen diesen Drang nicht mehr an, hatte mir schon viel zu oft ausgemalt, wie es wäre, wenn ich meine Lippen auf Olivias legen und von ihr kosten würde.

Und in diesem Moment war es endlich so weit.

Ich seufzte genüsslich, drängte mich an sie und ließ meine Zungenspitze über ihre Oberlippe gleiten. Olivia öffnete sich mir sofort, als wartete sie auf diese Gelegenheit genauso lange wie ich. Konnte das möglich sein? Wollte sie mich ebenfalls?«

Fazit:
Mit „Looking for a Deal“ ist der Autorin eine wunderschöne und sexy Liebesgeschichte gelungen. Eine turbulente Fake-Beziehung, die einen völlig anderen Verlauf nimmt, als von den Protagonisten angedacht. Der mitreißende Schreibstil und die unglaublich sympathischen Charaktere machen dieses Buch zum echten Leseerlebnis. Für alle New Adult-Fans ein Muss!



Looking for a Deal von Kate Summer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.