REZENSION Blood & Roses – Buch 1 von Callie Hart

Cover
Das Cover ist wunderschön gestaltet. Die goldene Maske ist eine direkte Anspielung auf eine Szene im Buch, in Verbindung mit den Rosenblättern wirkt die Aufmachung sehr verführerisch, düster und geheimnisvoll. Die aufregende und undurchsichtige Handlung wird damit perfekt widergespiegelt.

Protas
Sloane Romera ist auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester Alexis. Ein Privatdetektiv arrangiert ein Treffen mit einem geheimnisvollen Fremden, der wichtige Informationen zu besitzen scheint. Um diese zu bekommen, muss Sloane sich dem Unbekannten hingeben und sogar ihre Jungfräulichkeit opfern. Danach trennen sich die Wege der beiden, doch Sloane kann diese verhängnisvolle Nacht nicht vergessen. Zwei Jahre später, als Sloane im Krankenhaus arbeitet und einer jungen Frau das Leben rettet, kommt es völlig unerwartet zum Wiedersehen. Jetzt hat der Unbekannte einen Namen: Zeth Mayfair. Was hat es wirklich mit ihm auf sich und welche Rolle spielt er im Verschwinden von Sloanes Schwester?

Schreibe & Inhalt
»Blood & Roses« hat mich schon allein durch das traumhafte Cover in den Bann gezogen. Sobald man mit dem Lesen beginnt, findet man sich in einer Welt wieder, die gefährlich, rätselhaft und wahnsinnig sinnlich anmutet. Der Auftakt ist gleichzeitig auch als kleiner Appetizer anzusehen, denn obwohl die Spannung stetig ansteigt und die Handlung größere und grausamere Kreise zieht, bleibt vieles im Verborgenen. Man stellt sich immer wieder dieselben Fragen: Was ist wirklich mit Sloanes Schwester passiert? Was zum Teufel wird hier eigentlich gespielt? Welche Leichen hat Zeth im Keller? Es ist ein permanentes Rätselraten, aber natürlich wird man aus dem Ganzen nicht schlau.

Die Autorin hat einen temporeichen und einnehmenden Schreibstil. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, nennt die Dinge beim Namen und hält sich nicht mit blumiger Sprache auf. Dabei verliert sie aber niemals an Klasse und Niveau. Die Erzählweise ist definitiv anspruchsvoll und komplex, keineswegs platt oder billig.

Die Charaktere sind so aufgebaut, dass man ihnen immer weiter verfällt. Allen voran Zeth. Er betont regelmäßig, dass er nicht der Held oder Märchenprinz dieser Geschichte ist, nicht der nette Junge mit dem Herzen aus Gold. Trotzdem will man ihm nicht so recht glauben. Vielleicht ist er ein Mann mit vielen Geheimnissen und einer zerbrochenen Seele, aber es steckt etwas Gutes in ihm, dieser Hoffnungsschimmer bleibt. Er ist teils unverschämt und überheblich, aber eben auch unfassbar sexy. Es ergeben sich zwei Extreme: Will man schreiend davonlaufen oder ihn doch lieber bespringen? Sloane hingegen hat mich mit ihrem großen Mut völlig für sich eingenommen. Sie tut wirklich alles, um ihre Schwester wiederzufinden. Sie trifft bewusste Entscheidungen, hinterfragt ihr Handeln und stürzt sich nicht Hals über Kopf in jede Gefahr. Treffen beide aufeinander entsteht eine hocherotische Anziehungskraft, die einem vollkommen die Sinne vernebelt. Die Erotikszenen sind auf jeden Fall intensiv und fesselnd, ein bisschen kinky und versaut, aber nicht so extrem, dass man als Leser einen Schock befürchten muss. Die hitzigen Wortgefechte, die einmalige Chemie, all das trägt ebenfalls zu einer unsagbar hohen Faszination bei.

»Seine Lippen streifen zart die meinen, und mein Verstand setzt aus. Seine Atmung geht schnell, bläst abgehackt und heiß an meinen Mund. Was eine überaus verheerende Wirkung auf mich hat. Innerlich zerreißt es mich fast vor Unschlüssigkeit. Soll ich den Kuss erwidern? Soll ich ihm das Knie in die Eier rammen? Die Überlegungen werden hinfällig, als seine Zunge hervorschnellt und auf meine offenen Lippen trifft. Langsam leckt er über meinen Mund, so zärtlich, so liebevoll, als würde er mich kosten. Meine Reaktion ist impulsiv. Ich öffne den Mund weiter, heiße ihn willkommen.«  

Fazit:
Ein packender und vielversprechender Auftakt der »Blood & Roses«-Reihe. Spannend, geheimnisvoll und unglaublich verführerisch. Protagonist Zeth hat mich vollkommen überzeugt. Ich liebe seine schmutzige, verdorbene und dominante Seite. Sloane wirkt vergleichsweise harmlos und unschuldig, aber ich bin mir sicher, dass Zeth ihr inneres Feuer noch entfachen wird. Diese Geschichte macht süchtig! Ich will definitiv mehr! Mehr von Zeth. Mehr von dieser knisternden Erotik. Mehr von dieser düsteren und gefährlichen Atmosphäre!



LINK ZUM BUCH



LINK ZUM BUCH


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.