Rezension Dirty English Verboten heiß von Ilsa Madden-Mills

Cover
Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht. Die Nahaufnahme des Pärchens wirkt auf mich sehr erotisch und sinnlich. Der Buchtitel wurde mit der englischen Flagge sehr schön in Szene gesetzt.So wurden die beiden Wörter ‚Dirty English’ perfekt im Cover vereint. Sehr gelungen!

Protas
Elizabeth Bennett erlebt nach ihrem Abschlussball auf der Highschool einen Albtraum, der ihr ganzes Leben verändert.  Jetzt zwei Jahre später, ist sie Studentin, die sich immer noch von diesem Ereignis beeinflussen lässt. Sie hat Lebensregeln aufgestellt, die dafür sorgen sollen, nie wieder so verletzt und gedemütigt zu werden. Sie möchte sich nie wieder in einen gutaussehenden, reichen und beliebten Kerl verlieben. Denn diese sind der Anfang von allem Übel. Aber sie hat ihre Rechnung ohne Declan Blay gemacht.

Declan Blay ist alles von dem sich Elizabeth eigentlich fernhalten will. Ein Mann dem die Frauen zu Füßen liegen. Attraktiv, charmant und selbstbewusst. Tagsüber harmloser Student, nachts Boxer bei illegalen Kämpfen im Untergrund. Er wirkt auf den ersten Blick wie der personifizierte Bad Boy. Aber auch hinter Declan steckt sehr viel mehr. Ein sexy Brite mit Herz, der seinen Traum unerschöpflich verfolgt, in dem auch bald Elizabeth ihren Platz findet.

Schreibe & Inhalt
„Dirty English“ ist mein erstes Buch dieser Autorin. Der Schreibstil von Ilsa Madden-Mills konnte mich ab Seite 1 überzeugen. Sie erzählt die Geschichte wunderbar fesselnd, locker und modern. Die Sichtweise wechselt zwischen Declan und Elizabeth, die beide in der Ich-Form erzählen. Die Protagonisten sind sehr liebenswert und authentisch geschaffen. Ich habe von Anfang an, eine große Sympathie für beide empfunden. Sie durchleben eine enorme Entwicklung, die ich begierig mitverfolgt habe. Auch die Nebencharaktere, Declans Zwillingsbruder Dax und Elizabeths Freundin Shelley, sind interessant und lebendig ausgearbeitet. Nur Elizabeths Kumpel Blake war mir völlig unsympathisch, was aber von der Autorin auch so gewollt ist, wie ich vermute. Denn durch solche „Störenfriede“ wird der Handlung eine gehörige Portion Spannung eingehaucht.

Spannungsbogen
Gleich zu Beginn bekommt der Leser einen Schockmoment geliefert. Es ist sofort klar, was Elizabeth zugestoßen ist. Man kann nicht anders, als mitzuleiden. Diese Einleitung war perfekt gewählt, denn man muss einfach wissen, wie es für sie ausgeht. Wird ihr Peiniger bestraft oder kommt er einfach so davon? Wie geht Elizabeths Leben weiter? All diese Fragen müssen beantwortet werden. Deshalb ist es unmöglich das Buch zur Seite zu legen. Die Spannung ist durchgehend spürbar.

Taschentuchfaktor
Momente in denen ich Tränen in den Augen hatte, gab es viele. Elizabeths „Horrornacht“, die an Drama kaum zu überbieten ist. Der Moment, als ihre Vergangenheit rücksichtslos in ihr mühsam aufgebautes, neues Leben zurückkehrt. Ihre Verzweiflung, als sie Declan immer wieder zurückstößt, um nicht verletzt zu werden. Immer wieder dramatisch, gefühlvoll und mitreißend!!!

Erotikfaktor
Das erotische Knistern ist ab dem Moment da, als sich Declan und Elizabeth auf einer Verbindungsparty, das erste Mal begegnen. Beide werden voneinander angezogen wie zwei Magnete. Bis es aber zum ersten Sex kommt, dauert es ein bisschen. Dieser Umstand hat mir sehr gefallen und war auch sehr passend in Anbetracht der Ereignisse. Denn dieses Vorgeplänkel macht für mich den Reiz aus. Als es aber dann zum Sex kommt, war ich völlig sprachlos. Heiß ist gar kein Ausdruck. Die Autorin weiß definitiv, was ihre Leserinnen wollen. Absolut geschmackvolle und anregende Erotik wurde hier aufs Papier gebracht.

Minisnippet
Er streichelte meine Wange. Zärtlich. Süß.

„Ich will dich, wie ich noch nie zuvor jemand gewollt habe“, flüsterte er.

Oh. Mein Herz hämmerte vor Glück. Kann das wirklich wahr sein?

Erneut trafen sich unsere Lippen. Er glitt zwischen meine Oberschenkel, strich mit den Händen über meine Beine, und ich erbebte.

Ich ließ ihn oben sein, auch wenn meine Regeln eindeutig besagten, dass er dort nichts zu suchen hatte. Mit einer Hand hielt er seinen Schaft an der Wurzel und schob ihn Stück für Stück in mich hinein.

„Du bist eng, Elizabeth“, brachte er stöhnend hervor. „Das hier ist so gut, Liebes.“

Er fühlte sich wunderbar an, dass jeder Nerv in mir auf ihn gerichtet schien. Für einen Moment hielt er mich nur, ohne sich zu bewegen, sodass ich mich an seine Größe gewöhnen konnte, dann stieß er weiter vor, stieß tiefer in mich, schuf noch mehr Raum für sich.

 

Fazit:
Eine dramatische, gefühlvolle und erotische Liebesgeschichte. Declan und Elizabeth habe ich in mein Herz geschlossen. Es ist eine Berg- und Talfahrt, die sich aber definitiv lohnt. Die Autorin kommt ab sofort auf meine Must-Read-Liste. Ein toller Schreibstil, gut durchdachte Charaktere und Handlungsstränge. Kurz: Ein Buch, das man unbedingt lesen sollte! Von mir gibt es volle 5 Sterne!


„Dirty English – Verboten heiß“ bei Amazon 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.