Rezension „Preppy – Er wird dich verraten (King 5)“ von T. M. Frazier

Cover
Das Cover ist wieder wunderbar auf die gesamte „King“-Reihe abgestimmt. Es ist cool, lässig und perfekt für einen Bad-Boy als Protagonisten. Preppys Fliege findet auch ihren Platz, was ich richtig toll finde, da es wirklich sein größtes Erkennungsmerkmal ist. Das Cover ist klassisch in schwarz-weiß gehalten, nur der rote Schriftzug setzt einen spannenden Farbakzent. Das Gesamtbild ist unglaublich gut gelungen, und es definitiv mein Favorit der bisherigen Bände.

Protas
Samuel Clearwater aka Preppy ist kein gewöhnlicher Mann und auch kein gewöhnlicher Krimineller. Es gibt ein paar Dinge, die er besonders mag. Fliegen und Hosenträger, die seinem Outfit den nötigen Stil geben, und Pancakes, die er täglich verschlingen könnte. Seine besten Freunde, für die er durchs Feuer gehen würde, und Drogen, die bei keiner anständigen Party fehlen dürfen. Seine „Großmütter“ sind ihm ebenfalls heilig. Ja genau, Großmütter, in deren Häusern wird nämlich das Gras angebaut, das er verhökert. Preppy hat eine verdammt gute Zeit, bis er an einem schicksalshaften Tag, einer jungen Frau das Leben rettet. Ab diesem Punkt wird seine Welt durcheinandergewirbelt, denn diese Frau erweckt Gefühle in ihm, die er bisher nicht für möglich hielt.

Dre ist eine gebrochene Drogenabhängige, der absolut nichts geblieben ist. Ihr Vater gibt ihr eine allerletzte Chance, um ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, zu oft hat sie ihn enttäuscht und belogen. Das Busticket nach Hause ist bereits gekauft, und sie will es dieses Mal wirklich schaffen. Weg von den Drogen, weg von ihrer Sucht, die sie an den Abgrund gebracht hat. Das ist allerdings bevor sie in einen Diebstahl verwickelt wird. Graspflanzen von hilflosen Großmüttern zu stehlen ist niemals eine gute Idee, schon gar nicht, wenn sie unter dem Schutz eines Kerls stehen, dessen Ruf ihm vorauseilt. Der Mann mit der Fliege versteht nämlich keinen Spaß, wenn es um seine geliebten Helferinnen geht.

Schreibe & Inhalt
Ich habe auf diesen 5. Band sehnsüchtig gewartet. Preppy war in allen vorherigen Storys sehr präsent, faszinierend und völlig undurchschaubar. Nachdem wir King und Bear genauer kennenlernen durften, ist jetzt Preppy an der Reihe, uns in seinen Kopf sehen zu lassen. Ich liebe es, dass seine Geschichte wirklich den Beginn darstellt, denn King und Bear sind in diesem Buch beide noch ohne Ray und Thia. Ich war gespannt, wie die Autorin es schaffen wird, Preppy eine Frau an die Seite zu stellen. Dadurch, dass Dre genauso wie Preppy Dämonen zu bekämpfen hat, und beide alles andere als perfekt sind, ist ihr ein großartiges Liebespaar gelungen. Preppy ist mit seiner verrückten Art, seinem unvergleichlichen Humor, und seinem unterhaltsamen Sarkasmus, ein Traumprota. Dre steht ihm aber in nichts nach, sie kann mit seinen Eigenarten umgehen, und scheut sich nicht ihm Paroli zu bieten. Beide sind unglaublich interessante Charaktere. Man darf natürlich keine rosarote Lovestory erwarten. Die Liebe zwischen ihnen ist dunkel, zerstörerisch und schockierend, aber gleichzeitig so real und ehrlich wie nur möglich. Was ich an dieser Reihe so toll finde, ist die explizite Sprache. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen, alles wird dem Leser ungefiltert vor die Nase geknallt. Egal ob ungesetzlich oder unmoralisch, nichts wird beschönigt. Das echte Leben, so hart es eben auch sein kann, wird hier auf die unterhaltsamste Art und Weise beschrieben.

Spannungsbogen
Ich stand die ganze Zeit unter Hochspannung. Wir bekommen endlich Einblick in Preppys Gedankenwelt. Manchmal ist sie witzig, manchmal niederschmetternd, und manchmal so unglaublich liebenswert. Es ist das erste Mal, dass Preppy mehr als Freundschaft für eine Frau empfindet. Er hat Angst, dass sich sein Leben komplett verändert, aber gleichzeitig will er Dre unter gar keinen Umständen wieder hergeben. Das Ende dieser besonderen Liebesgeschichte ist unvorhersehbar, und deswegen konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.

Taschentuchfaktor
Wir erfahren sehr viel über Preppys Kindheit, und die war alles andere als schön. Bei diesen Enthüllungen hatte ich wirklich Tränen in den Augen. Man spürt, dass Preppy nichts davon verarbeitet hat. Er reagiert manchmal sehr aggressiv und übertrieben, wenn man aber weiß, was er Schreckliches erlebt hat, bringt man automatisch Verständnis auf. Bei Dre ist es ziemlich ähnlich, auch sie hatte viel zu erleiden und muss erst wieder Vertrauen fassen.

Erotikfaktor
Hart. Explizit. Schmutzig. Mit diesem Begriffen lässt sich der Sex in dieser Story am besten beschreiben. Ich befand mich teilweise in einem Schockzustand. Die Szenen sind heftig, aber eben auch unglaublich scharf und süchtig machend. Es geht animalisch und brutal zur Sache, aber Preppy und Dre wollen es nicht anders. Genau das erregt und fesselt auch den Leser, in meinem Fall war es definitiv so.

Minisnippet
„Gefällt dir, was du siehst, Doc?“, fragte Preppy. Er rieb sich die Brust, ließ die Hände über seine Bauchmuskeln gleiten und bewegte die Hüften wie ein Stripper. Verdammt, es gab nicht viel, was ich attraktiv gefunden hatte, bevor Connor und ich unsere Reise durch die Hölle begannen, und dann weckte ein Teufel mit einer Fliege zum ersten Mal seit über einem Jahr so etwas wie Verlangen in mir.

Mann, ich war wirklich ganz schön im Arsch.

„Himmel, nein“, sagte ich, als ich die Sprache wiedergefunden hatte. „Ich meine, wem sollte so was schon gefallen?“ Angeekelt verzog ich das Gesicht. „Also, ich will damit sagen, dass du echt ekelhaft bist. Kannst du das da“, ich zeigte auf seine nackte Brust, „nicht mal bedecken?“, fragte ich sarkastisch und verdrehte die Augen. „Wenn wir in der Öffentlichkeit wären, würden bei deinem Anblick alle kotzen. Widerlich.“ Als ich mit meiner Tirade fertig war, war Preppys Grinsen so breit geworden, dass es mich blendete. Ohne weitere Vorwarnung schob er den Bund seiner Hose hinunter.

Fazit:
Kurz gesagt: Ich liebe Preppy! Er ist einfach fantastisch und ich bin gerade so überwältigt. Ich habe so gehofft, dass seine Story gut wird, aber gut ist gar kein Ausdruck. Er ist mein Held der ganzen King-Reihe. Sein Sarkasmus und seine durchgeknallte Art machen die Handlung absolut perfekt. Wer Dark Romance mag, muss dieses Buch lesen! Wer heiße tätowierte Männer mit Fliege und Hosenträgern mag, muss dieses Buch lesen! Wer etwas Neues und Unvergleichliches lesen möchte, muss Preppy lesen! Lest dieses Buch, ihr werdet es nicht bereuen. Aber Vorsicht: Teil 1 endet mit einem fiesen Cliffhanger! Ich warte jetzt gespannt auf Teil 2 und vergebe 5 von 5 Sternen.


„Preppy – Er wird dich verraten“ von T.M. Frazier    


Kommentar verfassen