Rezension „Right: Er ist doch der Richtige … oder nicht? (Wrong-Serie 2)“ von Jana Aston

Cover
Das Cover fügt sich wunderbar in die Wrong-Serie ein. Das abgebildete Pärchen wirkt nicht nur erotisch und verführerisch, sondern strahlt durch die Pose auch eine gewisse Verspieltheit aus, die sehr gut zur Story passt. Der Buchtitel ist in einem frischen Türkiston gestaltet, was einen tollen Akzent setzt. Das Gesamtbild finde ich ansprechend und absolut gelungen.

Protas
Everly Jensen ist 22 Jahre jung und Studentin. Seit frühester Kindheit ist sie in den besten Freund ihres Bruders verliebt. Sie wusste von Anfang an, dass Finn der Richtige für sie ist, doch der Mann ihrer Träume nimmt nicht wirklich Notiz von ihr. Aber Everly ist niemand, der so leicht aufgibt. Sie verfolgt ihr Ziel konsequent und schreckt vor nichts zurück, um das Herz ihres Schwarms doch noch zu erobern. Als sie unerwartet auf Sawyer trifft, der ihren Puls von der ersten Sekunde an in die Höhe schnellen lässt, geraten Everlys Pläne ins Wanken. Sawyer mag sie trotz und vor allem wegen ihrer Eigenarten. Bei ihm muss sie sich nicht verstellen oder ihm hinterherjagen. Er bringt sie dazu, ihre jahrelange Besessenheit von Finn zu überdenken. Denn vielleicht ist der Falsche ja genau der Richtige für sie!?

Schreibe & Inhalt
Der erste Band „Wrong“ mit Sophie war ein absolutes Highlight für mich, deshalb wollte ich mir natürlich auch die Geschichte von Everly nicht entgehen lassen. Jana Aston konnte sich sogar noch steigern und ihren Schreibstil weiterentwickeln. Auf erfrischende Art und Weise lässt sie den Leser an Everlys Suche nach dem richtigen Mann teilhaben. Everly ist einfach ein großartiger Charakter. Sie ist jemand, den man sich sofort als beste Freundin wünscht. Ihre witzigen Bemerkungen und ihre freche, scharfzüngige Attitüde sind der Wahnsinn. Ich kam teilweise aus dem Lachen nicht mehr heraus. Ihren speziellen Nagellack-Fetisch muss ich hier besonders hervorheben, da ich das so auch noch nirgends gelesen habe. Jedenfalls hatte ich die ganze Zeit ein fettes Grinsen im Gesicht. Everly kann man nur als zauberhaft bezeichnen. Ihr Gegenstück Sawyer ist unverschämt heiß, fordernd und kann mit Everlys Wesen nur zu gut umgehen. Er ist perfekt für sie. Zusammen sind sie traumhaft und unschlagbar. Erst habe ich mich in Everly verliebt und dann in Sawyer. Besser geht es einfach nicht. Auch die unterhaltsamen und gut ausgearbeiteten Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Hier sind vor allem Chloe und Sandra hervorgestochen, die hoffentlich auch noch ihr Glück finden werden. Auf ihrer Traummann-Suche möchte ich sie unbedingt begleiten.

Spannungsbogen
„Right“ ist zwar kein Thriller, aber dennoch wird man direkt von diesen außergewöhnlichen Charakteren in den Bann gezogen. Ich musste so lange weiterlesen, bis ich sicher sein konnte, dass Everly den Richtigen an ihrer Seite hat. Die Szenen sind so abwechslungsreich, dass definitiv keine Langeweile aufkommt.

Taschentuchfaktor
Taschentücher habe ich keine gebraucht, denn der Fokus liegt auf den humorvollen Momenten. Obwohl es am Ende doch noch recht dramatisch wird, was man so nicht vorhersehen konnte. Aber mehr verrate ich euch an dieser Stelle nicht 😉

Erotikfaktor
Sobald Everly und Sawyer aufeinandertreffen, kann man die enorme Anziehungskraft spüren. Die Handlung wird von einem intensiven Prickeln begleitet. Auch im Bett sind beide definitiv auf einer Wellenlänge. Die Erotikszenen sind direkt, reizvoll und machen einfach Spaß. Denn auch beim Schäferstündchen fällt regelmäßig ein Lacher.

Minisnippet
„Keine zwei Minuten“, prahlt er, zieht seine Finger aus mir und hält seine Hand hoch. Ich sehe meine Nässe auf seinen Fingern und kann nicht den Blick von ihnen lösen, als er sich sie in den Mund steckt und sie ableckt. „Mit einer Hand“, sagt er unnötigerweise.

„Vielleicht bin ich bloß ein Flittchen, du Angeber“, rufe ich ihm nach, als er das Badezimmer verlässt. Ich schnappe mir das Handtuch und mache mich sauber. Meine Oberschenkel sind ein nasses Fiasko.

„Du hast es nur schlimmer gemacht!“

„Das weiß ich“, sagt er und grinst mich über seine Schulter hinweg an.

Da ich sechs verschiedene Outfits mitgebracht habe und sie alle in seinem Schrank hängen, folge ich ihm in den begehbaren Kleiderschrank. Er hat bereits seine Hose an und knöpft gerade sein Hemd zu. Ich lasse den Bademantel auf den Boden fallen und wühle in einer der eingebauten Schubladen herum.

„Kann ich dir beim Suchen helfen?“, fragt er, denn schließlich ist es seine Schublade.

„Nö bin fündig geworden.“

„Everly, was zum Teufel machst du da?“

Sein Hemd ist mittlerweile zugeknöpft, und er starrt mich an, wobei er seine Hände in die Hüften gestemmt hat und die Augen zusammenkneift.

„Ich ziehe eine Unterhose von dir an.“ Ich schlüpfe in eine hinein. Ich hatte nach einer schwarzen gesucht. Warum verkaufen sie überhaupt welche in Weiß? Das geht gar nicht.

„Wieso?“ Er wirkt immer noch verblüfft, hat aber aufgehört, mich anzustarren, und stopft sein Hemd in die Hose.

„Du hast mich da drin ganz wuschig gemacht.“

Fazit:
Jana Aston hat mit „Right“ wieder einen Volltreffer gelandet. Wer turbulente, humorvolle und prickelnde Liebesgeschichten mag, kann hier ohne Bedenken zugreifen. Mein Lächeln war wie festgetackert und ich konnte von Everly einfach nicht genug bekommen. Ihre lustigen und verrückten Flausen sind köstlich. In diesem Buch bekommt man ein Liebespaar, das für jeden Spaß zu haben ist. Man spürt die besondere Verbindung, die nur zwischen Seelenverwandten herrscht. Ich liebe diese süße, herzerwärmende und sinnliche Story, die man sich meiner Meinung nach nicht entgehen lassen sollte. Ich vergebe verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Auf die weiteren Bände bin ich bereits jetzt sehr gespannt!


„Right: Er ist doch der Richtige … oder nicht?“ von Jana Aston


Kommentar verfassen