Rezension „Rough, Raw and Ready – Wenn es Liebe ist (Rough Riders 5)“ von Lorelei James

Cover
Dieses Cover alleine macht schon durch seine sexy und eindeutige Darstellung Lust darauf zu erfahren, was es für eine Bedeutung im Buch haben könnte. Es ist nicht nur sehr schön anzuschauen, es ist einfach heiß.

Prota
Chassie lebt auf ihrer kleinen Farm in Wyoming. Ihr Leben könnte nicht glücklicher sein. Sie hat nicht nur einen lieben Ehemann, der sie über alle Maßen liebt, sondern auch auf Händen trägt und ihr zur Seite steht. Er ist ihre Familie, ihr bester Freund. Dennoch scheint manchmal etwas nicht vollkommen zu sein, denn sein Blick verrät eine unerfüllte Sehnsucht. Nur muss sie es erst noch herausfinden, was ihr dieser Blick sagen soll.

Trevor trägt in der Geschichte eine bedeutendere Rolle, als ihm bewusst ist. Er ist der zentrale Angelpunkt in dieser; zwischen ihm und Chassie, genauso zwischen ihm und Edgard und letztendlich auch zwischen Chassie und Edgard.

Er hat in Chassie endlich die Frau gefunden, die ihn zähmen konnte. Denn in seiner aktiven Zeit als Rodeoreiter war er kein Kostverächter. Es gab genügend Rodeohäschen, die ihm eine heiße Zeit bescherten. Umso glücklicher und zufrieden fühlt er sich nun mit ihr an seiner Seite, in ihrer eigenen kleinen Welt.
Bis plötzlich wieder sein ehem. Rodeopartner und Freund Edgard in seinem Leben auftaucht. Er wirbelt nicht nur Trevors Leben gehörig durcheinander, auch Chassie muss sich neuen Herausforderungen stellen. Kann sie mit der Wahrheit um das Geheimnis von Trevor und Edgard leben oder wird es sie alle zerstören?

Schreibe
Sehr gefühlvoll gelingt es der Autorin, Emotionen, Empfindungen und Ängste an den Leser zu transportieren. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und zieht uns in seinen Bann. Die Protas wirken sehr glaubwürdig, auch die bildhafte Darstellung der Ranch, des Landes hinterlassen das Gefühl, vor Ort sein zu können.

Spannungsbogen
Die Spannung nimmt mit Verlauf des Buches immer mehr zu. Dieses erste Herantasten der Protas aneinander, das Eingestehen der Gefühle und wie man damit umgeht, das ist fesselnd. Gerade auch die Angst davor, wie das Umfeld reagiert, ob man zu seinen Gefühlen stehen kann, liest sich sehr spannend. Der Leser wird regelrecht in eine Achterbahn der Emotionen versetzt, man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Taschentuchfaktor
Obwohl die Geschichte an manchen Stellen sehr emotional war, mich als Leserin auch berührte, fand ich jetzt nicht, dass diese als großes Taschentuchkino herhalten muss.

Erotikfaktor
Es geht heiß her. Das kann man nur so sagen. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund, ohne vulgär oder anmaßend zu klingen. Es ist einfach nur sehr anregend zu lesen. Faszinierend, wie Empfindungen zwischen den beiden Männern und der weiblichen Prota transportiert werden, jedoch mit einem Fingerspitzengefühl beschrieben, was das Herz berührt.

Minisnippet

… Er lächelte sanft. „Mach du nur Witze! Aber ich verstehe jetzt, vielleicht mehr als je zuvor, Trevors Verwirrung, als er anfing, Gefühle mir gegenüber zu entwickeln. Ich habe dieselben verwirrenden Augenblicke bei dir, Chass. Du bist nicht mein Typ, trotzdem begreife ich zum ersten Mal, dass man nicht so sehr dem Geschlecht einer Person oder ihrem Anhang verfällt, als vielmehr der Person selbst. Und ich will verdammt sein, wenn ich dir nicht verfalle, Chassie West Glanzer.“
In diesem Augenblick änderte sich alles …

…“Tu, was dich, Trevor und Edgard zu Hause glücklich macht. …die bedeutungsvollsten Beziehungen sind jene, die kein öffentliches Gesicht haben.“ …“Schnapp dir das Glück, wo und wann du kannst, Chass, weil du weißt, wie flüchtig es ist. Es kann verschwunden sein, bevor du es erkannt hast oder bevor du auch nur die Chance hattest, es zu genießen.“ …

…So etwas wie diese doppelten Zungenschläge auf verschiedenen Körperbereichen hatte sie noch nie erlebt. Feuchte Wärme wirbelte von ihrer Brust zu ihrem Geschlecht, bis sich die Rhythmen anglichen und sie kam, schwer atmend, sich windend und verdammt nahe daran, zu schreien. Ihr ganzer Körper pochte. Pochte. …jeder einzelne Zentimeter ihrer Haut summte. …

Fazit
Eine starke Geschichte, die mit unterdrückten Gefühlen, Ängsten und doch der großen Liebe vollgepackt ist. Ein Dreiergespann, was mit Vorurteilen zu kämpfen hat, die nicht nur außerhalb der vier Wände stattfinden, sondern auch in ihren eigenen Herzen. Den Mut zu finden, sich dem zu stellen, füreinander einzustehen und sich als solches zu akzeptieren. Es ist mehr, als nur ein sexuelles Experiment.
Sich dessen bewusst zu sein, Lösungen zu finden, ohne sich selber zu verlieren oder andere zu verletzen.

Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die gefühlvolle Art, wie die Autorin den Protagonisten Leben einhaucht, die Story um die Problematik einer Ménage à trois selber, hat mich letztendlich überzeugt.

Für mich eine klare Buchempfehlung und verdiente 5 Sterne.


„Rough, Raw and Ready – Wenn es Liebe ist (Rough Riders 5)“ von Lorelei James


 

Kommentar verfassen