Rezension Lawless (King 3) von T.M. Frazier

Cover
Das Cover gliedert sich hervorragend in die „King“-Reihe ein. Auch hier sticht einem der goldglänzende Schriftzug „Lawless“ ins Auge. Hinzu kommt der gefährlich aussehende Bad Boy mit nacktem, tätowiertem Oberkörper. Die dunkle und gesetzlose Story wurde mit diesem Bild perfekt eingefangen. Es ist eines dieser Covers, die einen sofort zum Kauf animieren, ohne wirklich eine Hintergrundinformation zu haben. Deshalb ist es für mich fantastisch gewählt.

Protas
Thia steht kurz vor ihrem 18. Geburtstag, als ihre Familie aufhört zu existieren. Ihr Leben ist ein Scherbenhaufen und nur einer kann ihr noch helfen: Bear. Er hat ihr vor 7 Jahren ein Versprechen gegeben, an welches sie sich jetzt mit aller Kraft klammert. Auf der Suche nach Bear gerät sie in die Fänge von Chop, Bears skrupellosem Vater. Er misshandelt sie auf brutalste Weise, nur um Bear eine eindeutige Message zu überbringen. Niemand verlässt den „Beach Bastards“-Motorradclub ohne Konsequenzen.
Bear, der ziellos umherirrt, seitdem er aus dem MC geworfen wurde, ist von Schuldgefühlen zerfressen. Ohne sein unüberlegtes Versprechen wäre es nie so weit gekommen. Thias Schicksal berührt ihn auf eine bisher unbekannte Weise. Sie beherrscht seine Gedanken und ihm wird klar, dass Thia zu ihm gehört. Und zwar für immer.

Schreibe & Inhalt
Die Liebesgeschichte von Thia und Bear ist roh, brutal, aber auch wunderschön. Man sollte sich im Klaren sein, dass Recht und Gesetz überwiegend keine Rolle spielen. Es kommt zu heftigen Gewaltszenen, die nichts für Zartbesaitete sind. Die Wortwahl der Autorin ist sehr direkt und derb. An Kraftausdrücken wird nicht gespart, diese sind aber passend für die kriminelle Biker-Szene. Die Geschichte wird aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, man bekommt somit ausreichend Einblick in die Gefühlswelt von Thia und Bear.

Thia ist am Boden, als sie Bear endlich erreicht. Der Verlust ihrer Familie ist kaum zu ertragen, und die Angst vor den Konsequenzen ihres Handels, sitzt ihr ständig im Nacken. Es wird einem sofort klar, dass diese junge Frau etwas ganz Besonderes ist. Diese enorme Stärke und dieser unbändige Überlebenswille ist fast unmenschlich. Sie erfährt so viel Leid und Grausamkeit, und verliert trotzdem nicht ihre Hoffnung. Andere wären endgültig zerbrochen, aber Thia nicht. Sie kämpft um ihre Zukunft, und um ihre Liebe.

Bears Leben bestand bisher nur aus Gewalt, Kriminalität und bedeutungslosem Sex. Aber durch Thia kann er sich das erste Mal ein anderes Leben vorstellen. Sie geht ihm tief unter die Haut, diese starke Verbindung zu ihr kann er nicht länger leugnen. Bevor die beiden aber irgendeine Chance auf eine gemeinsame Zukunft haben, müssen sie noch einige Widrigkeiten aus der Welt schaffen.

Spannungsbogen
Die Spannung ist konstant hoch. Es passieren ständig unvorhersehbare Dinge, bei denen ich nur die Luft anhalten konnte. Ich war von einigen Szenen sehr schockiert, aber eben auch dermaßen gefesselt. Ich konnte das Buch unmöglich zur Seite legen, die Neugier auf das was kommt, war einfach zu groß.

Taschentuchfaktor
Bei so viel Leid, bleibt kein Auge trocken. Ich habe mit Thia und Bear mitgelitten, und habe ihre Schmerzen regelrecht am eigenen Körper gespürt. Diese Gewalt wurde so bildlich beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, direkt daneben zu stehen. Es hat mir in der Seele wehgetan, weil ich mich in dieses Paar so verliebt habe.

Erotikfaktor
Die Sexszenen sind heftig, roh und animalisch. Kuschelfreunde sollten sich deshalb lieber eine andere Lektüre suchen. Ich fand diese dunkle Leidenschaft allerdings sehr erregend und mitreißend. Es wird alles überaus detailliert beschrieben ohne vulgär zu wirken. Das Kind wird einfach beim Namen genannt, so sollte es für mich sein.

Minisnippet
Ich wusste genau, was es heißt ein Biker zu sein. Doch ich wusste absolut nicht, was es heißt, ein Mann zu sein. Ich bin gefoltert und dann, schon an der Schwelle zum Tod, zum bloßen Vergnügen meiner Geiselnehmer vergewaltigt worden. Trotzdem habe ich niemals dieses Etwas verloren, das mich am Leben hielt. Meinen Kampfeswillen. Den inneren Antrieb, der dein Herz so schnell schlagen lässt, als wollte es deinen Brustkorb sprengen, und der dir sagt: Egal, wie die Lage ist, du wirst hier nicht nur rauskommen, du wirst auch noch jedes einzelne dieser Ar*chlöcher, die dich fertigmachen wollten, bei lebendigem Leib rösten. Sie haben mich geschlagen, aber sie haben mich nicht gebrochen.
Bis Thia kam …

Fazit:
Die Liebesgeschichte von Thia und Bear ist großartig! Ein perfekt unperfektes Traumpaar. Hier gibt es keine verkappten Romantiker. Kein Prinz mit seinem weißen Pferd, der einen von allem Bösen fernhält. Hier wird das Bikerleben beschrieben wie es ist: hart und gesetzlos.
Klare Leseempfehlung von mir und verdiente 5 Sterne!


Lawless von T. M. Frazier 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.