Rezension „Mr. O – Ich darf dich nicht verführen!“ von Lauren Blakely

Cover
Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Die pinkfarbenen Blüten und der lilafarbene Hintergrund sind dezent, geheimnisvoll und verführerisch. Sehr passend gewählt, da man direkt eine erotische Liebesgeschichte hinter diesem Design vermutet. Das Gesamtbild verrät nicht viel, aber die Neugier wird gekonnt geweckt. Das Cover trifft genau meinen Geschmack.

Protas
Nick Hammer ist erfolgreicher Comiczeichner und das Gesicht der animierten TV-Show „Die Abenteuer des Mister Orgasmus“. Von seinen Zuschauern wird er geradezu als Held gefeiert, denn sein enormes Wissen über den weiblichen Höhepunkt ist für Männer und Frauen gleichermaßen faszinierend. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Schwester seines besten Freundes ihn in Sachen Dating um Rat bittet. Harper ist absolute Tabuzone für Nick, aber dennoch fällt es ihm zusehends schwerer die Finger von ihr zu lassen.

Harper Holiday ist Magierin und verzaubert kleine Kinder auf Geburtstagspartys mit ihren Tricks. Damit hat sie ihren Traumjob gefunden, nur der perfekte Mann fehlt ihr noch zu ihrem Glück. Hier kommt Nick Hammer ins Spiel, denn er ist prädestiniert dazu, sie in die Geheimnisse der Männerverführung einzuweihen. Bei den lustvollen „Lernstunden“ stellt sich aber bald heraus, dass Harper ein Naturtalent ist. Ihre spezielle Vereinbarung hat ein Ablaufdatum, dem Harper und Nick mit einem mulmigen Gefühl entgegensehen, denn ihre Beziehung ist mittlerweile alles andere als freundschaftlich.

Schreibe & Inhalt
Nachdem mich „Big Rock“ mit Spencer und Charlotte wirklich umgehauen hat, weil die Handlung so erfrischend anders war, musste ich natürlich auch „Mr. O“ verschlingen. Hier bekommen Spencers Schwester Harper und sein bester Freund Nick ihre eigene Story. Das komplette Buch wird aus der Sicht von Nick erzählt, und dieser männliche Blickwinkel ist einfach nur grandios. Selten habe ich beim Lesen so viel gelacht. Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der nur so vor Humor und Sarkasmus strotzt. Die Dialoge sind auf unterhaltsame Weise verrückt und durchgeknallt, dass man diese Frau nur für ihre außergewöhnlichen Ideen bewundern kann. Nick ist ein unglaublicher Mann. Selbstbewusst, aber dennoch nicht eingebildet und machohaft. Seine Fähigkeit jede Frau mit multiplen Orgasmen zum Beben zu bringen, bringt er mit einem süßen, jugendlichen Charme rüber. Er wirkt zu jeder Zeit sympathisch und herzlich, und keineswegs oberflächlich. Harper passt perfekt zu ihm. Sie hat diese quirlige, lebensfrohe Art, die man sofort mag. Sie ist frech, lustig und einfach liebenswert. Harper und Nick haben viele Gemeinsamkeiten, die sie zum Traumpaar machen. Das merkt man bei Gesprächen, wenn sie sich die Sprüche wie Munition um die Ohren hauen, aber auch in Momenten, in denen es mal ernst und intim wird. Zwei wunderbare Protagonisten, die den Leser mit ihrem heißen Flirt bestens unterhalten. Am Anfang sind sie augenscheinlich Freunde, aber schnell wird klar, dass sich schon lange tiefere Gefühle an die Oberfläche kämpfen. Es macht unheimlich viel Spaß, den Wandel in ihrer Beziehung mitzuerleben.

Spannungsbogen
Es ist eine Geschichte, die ohne viel Drama auskommt. Allein durch interessante Charaktere, witzige Gedankengänge und spritzige Dialoge wird konstant Spannung aufgebaut. Man wird von der ersten Seite an in den Bann gezogen und kann das Buch nicht aus der Hand legen. Ich habe mir ein Happy End für Harper und Nick gewünscht, und diese Tatsache hat mich durch die Seiten fliegen lassen. Ich musste einfach wissen, dass beide miteinander glücklich werden.

Erotikfaktor
Mister O ist, wie der Name schon sagt, Meister seines Fachs. Und das ist absolut keine Übertreibung. Nick teilt sein Wissen mit Harper und das ist unglaublich erotisch. Wie er sie verführt, berührt und um den Verstand bringt, lässt schon beinahe Eifersucht beim Leser aufkommen. Man möchte auf der Stelle selbst einen Nick sein Eigen nennen. Diese beiden bringen mit ihrem Liebesspiel das Eis zum Schmelzen. Es ist einfach nur HOT!

Minisnippet
Ich zeige auf sie. „Du hast außerdem gelernt, dass du tatsächlich multiple Orgasmen haben kannst, einen direkt nach dem anderen.“

„Ich hatte vier in einer Stunde“, erklärt sie mit einem breiten Grinsen.

„Angeberin“, necke ich sie und stocke. „Warte. Einer war ein Solo.“

„Ich zähle ihn trotzdem mit, weil das Vorspiel im Zug stattgefunden hat, als ich dich angesehen habe.“

In diesem Moment will ich es wieder tun. Sie ist wie ein sexy Cupcake, und ich möchte in sie hineinbeißen. „Und außerdem hast du gelernt, dass der G-Punkt kein Mythos ist.“

„Oh, ich glaube ganz fest daran. Ich werde einen Schrein dafür bauen, so viel steht fest“, erklärt sie, reißt ein Stück vom Brot ab und wirft es sich in den Mund. Nachdem sie es hinuntergeschluckt hat, fährt sie mit gesenkter Stimme fort: „Willst du noch eine Sache wissen, von der ich gelernt habe, dass sie mir gefällt?“

„Sicher.“ Meine Muskeln spannen sich an, nicht aus Sorge, sondern aus Vorfreude. Ich will alles über sie wissen. Was ihr gefällt. Was ihr nicht gefällt. Wobei sie sich gut fühlt.

Sie versenkt ihren Blick in meinen. „Dir dabei zuzusehen, wie du dich für mich ausziehst.“

Fazit:
Lauren Blakely hat wieder eine Hammerstory aufs Papier gebracht. Mr. O ist heiß, sexy und witzig. Man kann von Nick Hammer und Harper Holiday einfach nicht genug bekommen. Die erotischen Lernstunden, das spannende Katz- und Mausspiel, und die humorvollen Dialoge, verleihen diesem Buch den Suchtfaktor. Ich will mehr davon! Ich freue mich schon wahnsinnig auf weitere Veröffentlichungen der Autorin <3 Mr. O hat sich meine 5 Sterne redlich verdient!


Klick hier >> „Mr. O – Ich darf dich nicht verführen!“ von Lauren Blakely 


Kommentar verfassen