Rezension „Palace of Pleasure: Lucas (Club der Milliardäre 3)“ von Bobbie Kitt

Cover
Das Cover gliedert sich perfekt in die Reihe ein. Die Pose des abgebildeten Pärchens wirkt sehr sinnlich und reizvoll. Man erhält die Gelegenheit die eigene Fantasie in Bezug auf die Protagonisten spielen zu lassen, was mir immer sehr gut gefällt. Das gesamte Design strahlt Luxus und Exklusivität aus, wodurch die Verbindung zum edlen „Pleasure Club“ erneut gegeben ist. Ein absolut gelungenes Cover.

Protas
Lucas McVeigh ist Mitbesitzer eines Ölkonzerns in Houston. Mit seinem Bruder Hunter und weiteren Freunden reist der milliardenschwere Unternehmer jedes Jahr nach Europa, um den exklusiven Erotikclub „Palace of Pleasure“ zu besuchen. In der niederländischen Zweigstelle trifft er sich seit mittlerweile sieben Jahren mit Andra. Was offiziell als wiederkehrende Sommeraffäre gilt, ist für Lucas und Andra bereits mit tieferen Gefühlen verbunden. Doch plötzlich wird Lucas mit einer nichtssagenden SMS in den Wind geschickt. Lucas kann Andra nicht vergessen und sehnt sich trotz seiner Wut und Enttäuschung nach einer Aussprache. Völlig unerwartet treffen beide dann auch prompt wieder aufeinander.

Andra Verloop gibt sich seit langem damit zufrieden, für vier Wochen im Jahr die Frau an Lucas McVeighs Seite zu sein. Sie leben gemeinsam ihre erotischen Bedürfnisse aus, bis sich ihre Wege wieder trennen. Mit diesem „Sommermärchen“ hat sich Andra bisher einigermaßen arrangiert, doch jetzt möchte sie nicht länger egoistisch sein. Sie glaubt, nicht gut genug für Lucas zu sein. Schweren Herzens gibt sie in frei. Was sie aber nicht ahnt ist, dass Lucas ihre Beweggründe absolut nicht teilt und sich keinesfalls abschütteln lässt. Urplötzlich steht Lucas wieder vor ihr, und er verlässt die Niederlanden erst, wenn er Andra zur Besinnung gebracht hat.

Schreibe & Inhalt
Die Vorgängerbände mit Hunter und Kingston gehören definitiv zu meinen Lesehighlights des letzten Jahres, umso gespannter war ich nun auf Lucas. Wir konnten Lucas bereits etwas kennenlernen, er wirkte immer kühl und distanziert auf mich. Seine Affäre mit Andra wurde ebenfalls thematisiert und laut Hunter, soll Andra zu den geldgierigen und berechnenden Frauen gehören. Daraufhin war meine Neugier natürlich riesengroß. Was soll ich sagen? Die Autorin hat mich ein klein wenig in die Irre geführt. Nachdem ich jetzt Lucas´ und Andras Liebesgeschichte kenne, ist klar, dass der erste Eindruck völlig falsch war. Beide sind auf ihre Art und Weise perfekt, sie ergänzen sich wunderbar.  Obwohl sie etwas Zeit brauchen, um ihren tiefen Gefühlen eine Chance einzuräumen. Über Andra erfahren wir bewegende Dinge aus ihrer Vergangenheit, die ihre Selbstzweifel und Ängste absolut nachvollziehbar machen. Sie hält sich selbst für schwach und unzureichend, dabei ist sie eine so verdammt starke Frau. Mit dem was sie als Kind durchstehen musste und immer noch durchstehen muss, wäre nicht jeder Mensch fertig geworden. Sie liebt Lucas, stößt ihn aber wegen ihrer Unsicherheiten von sich. Lucas muss Schwerstarbeit leisten, um Andra davon zu überzeugen, auch etwas Glück im Leben verdient zu haben. Hier zeigt er auch eine andere Seite von sich. Aus dem unnahbaren Geschäftsmann wird ein hilfsbereiter, verständnisvoller und fürsorglicher Partner. Diese Mischung aus harter Schale und weichem Kern fand ich total anziehend. Andra und Lucas haben einige Hürden zu überwinden, aber Liebe besiegt bekanntlich alles. Bobbie Kitt hat diese Liebesgeschichte wieder sehr abwechslungsreich und fesselnd gestaltet. Humorvoll und erotisch, aber auch tiefgründig und herzzerreißend. Der lockere, witzige und gefühlvolle Schreibstil ist ausschlaggebend für dieses tolle Leseerlebnis.

Spannungsbogen
Die Story wechselt anfangs zwischen Vergangenheit und Gegenwart, was die Spannung enorm in die Höhe treibt. Man möchte einfach wissen, was bisher zwischen Andra und Lucas vorgefallen ist, und wann sie sich endlich ihre Liebe gestehen. Für mich war es unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.

Taschentuchfaktor
Besonders Andra hat mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen, die den Leser zum Mitleiden zwingen. Ihre schwere Kindheit und die Probleme vor denen sie aktuell steht, haben mich sehr berührt. Diese Momente gehen wirklich ans Herz und die eine oder andere Träne ist mit Sicherheit geflossen.

Erotikfaktor
Trotz des ernsten Hauptthemas kommt die Erotik nicht zu kurz. Andra und Lucas verbindet ein unsichtbares Band, welches sie immer wieder zueinander finden lässt. Hier wird der Leser auch mit heißen und prickelnden Szenen verwöhnt. Diese sind sinnlich, verführerisch und niveauvoll. Die Autorin hat das perfekte Maß gefunden, und die erotischen Momente passend in die Geschichte eingebunden.

Minisnippet
Er lehnt an der gegenüberliegenden Wand, einen Fuß am bröckeligen Putz der Mauer abgestützt, die Arme hinter dem Rücken versteckt. Er ist schlank und groß. Viel größer als mir aus meiner erhöhten Position im Schankraum klar gewesen ist und hier, auf dem beleuchteten Gang, wo das Licht weniger schummrig ist, lassen sich die haselnussbraune Farbe seines verstrubbelten Haars, die Helligkeit seiner Augen und die angedeuteten Muskeln unter seinem schneeweißen Hemd viel besser definieren. Sein eng anliegender Anzug wirkt maßgeschneidert. Er ist heiß, um nicht zu sagen ultrascharf, und doch hat er auch etwas unschuldig Süßes an sich. Den schmalen Ring an seiner Helix zum Beispiel. Gestandene Männer in Anzügen lassen sich nicht die Ohren piercen.

Gott, er ist Chocolate-Chili mit einem Sahnehäubchen.

»In diesem Bereich dürfen sich nur Mitarbeiter aufhalten«, sage ich das Erstbeste, was mir in den Sinn kommt. Irgendeiner sollte schließlich dieses peinliche Schweigen beenden. Außerdem wird er Schwierigkeiten bekommen, wenn er hier hinten erwischt wird.

Ein Lächeln zuckt über seine Lippen und von dort aus direkt in meinen Bauch. Es veranstaltet ein kleines Feuerwerk in mir. Ein Knistern und Knallen, ein Blitzen und Strahlen. Er hat hübsche Lippen. Sinnlich und voll, eine kleine Kerbe teilt die Unterlippe. Ein Mund sollte keine gravierende Wirkung auf meinen Organismus haben, doch mein Herz trommelt plötzlich schneller und mein Hals trocknet aus.

»Du wirst dir Ärger einhandeln. Die Sicherheitsleute gehen nicht zimperlich mit Gästen um, die vor der Garderobe der Mädchen herumlungern«, füge ich an, weil er sich keinen Zentimeter bewegt, keinen Ton verlauten lässt oder mir sonst wie zu verstehen gibt, dass er mir zugehört hat.

Sollte ich Angst vor ihm haben? Das wäre wohl die natürliche und angemessene Reaktion darauf, wenn einem ein fremder Typ vor der Umkleide auflauert. Er hat mir eine Menge Geld zugesteckt. Dass er hier hinten auftaucht, bedeutet vielleicht nichts Gutes. Ich erinnere mich, dass ich nichts weiter als diesen Bademantel trage, und auch wenn man meinen sollte, dass ich kein Problem damit hätte, mich halb nackt mir unbekannten Männern zu präsentieren, ist es doch etwas anderes, ohne Höschen am Hintern vor nur einem einzigen Kerl zu stehen. Es ist intim.

»Okay, lass mich deutlicher werden. Du musst verschwinden. Ich will wirklich nicht die Security holen, nur habe ich keine andere Wahl, wenn du nicht wieder nach vorn in die Bar gehst.«

Er blickt mich fasziniert an und reibt sich das Kinn. »Ich habe keinen Schimmer, was du da sagst, aber ich mag deine Stimme«, meint er plötzlich in breitem, rauem Katzenglisch. So, wie ein Brite nicht reden würde.

Ah. Ein Tourist? Er stammt offensichtlich nicht aus Amsterdam und spricht unsere Sprache nicht. Darauf hätte ich von allein kommen können.

»Zu diesem Bereich haben Gäste keinen Zutritt«, wiederhole ich meine Erklärung für ihn verständlich.

Er nimmt den Fuß von der Wand und etwas, das aussieht wie Enttäuschung, schimmert in seinen Augen auf. Sind sie blau oder grün? »So ein Pech. Dabei war ich sicher, dass du etwas Nettes gesagt hast.«

»Das war etwas Nettes. Es erspart dir Ärger.«

»Ich bin nur hier, weil ich dir mitteilen wollte, dass ich draußen auf dich warte, Andra.«

Fazit:
Band 3 der „Palace of Pleasure“-Reihe konnte mich wieder total begeistern. Andra und Lucas sind einfach ein großartiges Paar. Ich mag Charaktere, die schwer zu durchschauen sind, und das trifft auf diese beiden absolut zu. Der Leser darf sich auf ein Auf und Ab der Gefühle freuen, bei dem man sich ständig die Haare raufen möchte. Witzige und spannende Dialoge, erregende Sinnlichkeit und tragische Ereignisse sorgen für fantastische Lesestunden. Lachen, weinen, freuen, zittern. Die emotionale Bandbreite dieser Liebesgeschichte ist enorm. Lest unbedingt dieses Buch! Ich vergebe sehr gerne 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung! <3


Klick hier >> „Palace of Pleasure: Lucas (Club der Milliardäre 3)“ von Bobbie Kitt 


Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.