Rezension „Mauerblümchen küsst er nicht (City Lovers 1)“ von Vivian Hall

Cover
Das Cover ist wirklich wunderschön. Eine süße und romantische Gestaltung mit Liebe zum Detail. Auch die Farbkombination wirkt sehr harmonisch und ansprechend auf mich. Ein tolles Gesamtbild, das zum Träumen einlädt und eine gefühlvolle Liebesgeschichte verspricht.

Protas
Lilly Wegener trägt Brille, schlabbrige Klamotten und ist der Inbegriff einer unscheinbaren und schüchternen Person. Sie arbeitet im Kundendienst eines Spielwarenkonzerns, lässt sich von den Kolleginnen beleidigen und ausnutzen. Zeitlebens ist sie für alle der Fußabtreter, doch ihr freundliches und unschuldiges Wesen erlaubt es ihr nicht, sich zur Wehr zu setzen. Das Glück war noch nie auf ihrer Seite, umso überraschter ist sie, als der Juniorchef plötzlich großes Interesse zeigt und sie mit Komplimenten überhäuft. Lillys Freude könnte nicht größer sein, denn für Roman Steininger schwärmt sie schon lange, aber dennoch nagen Zweifel an ihr. Romans Aufmerksamkeit verwirrt sie vollends, denn normalerweise umgibt er sich nur mit schönen und selbstbewussten Frauen. Lilly zählt sich selbst keineswegs zu dieser Kategorie.

Roman Steininger liebt schöne Frauen, luxuriöse Autos und feuchtfröhliche Abende mit seinen Kumpels. Als attraktiver und erfolgreicher Juniorchef besitzt er natürlich eine gewisse Präsenz und kann sich die Damen reihenweise ins Bett holen. Doch eine leichtfertig abgeschlossene Wette bringt ihn nun in Bedrängnis. Sein Kumpel Mark nötigt in dazu, dem unscheinbarsten Mauerblümchen in seiner Firma Gefühle vorzutäuschen und sie dann vor versammelter Mannschaft lächerlich zu machen. Roman beschleicht ein mulmiges Gefühl im Magen, aber dennoch will er sich nicht die Blöße geben und als Feigling dastehen. Lilly Wegener könnte nicht weniger in sein Beuteschema passen, aber da muss er jetzt durch. Aber umso mehr Zeit er mit Lilly verbringt, umso mehr geht sie ihm unter die Haut. Doch was passiert, wenn diese hirnrissige Wette ans Tageslicht kommt!?

Schreibe & Inhalt
Nachdem mich das traumhafte Cover und der vielversprechende Klappentext in den Bann gezogen haben, musste ich dieses Buch einfach lesen. Meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht, denn diese Liebesgeschichte überzeugt nicht nur durch süße Momente, sondern auch durch reichlich Tiefgang, denn die Schattenseiten des Lebens werden hier nicht ausgeklammert. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, man fliegt regelrecht durch die Seiten. Passend zu dieser Geschichte, ist die Ausdrucksweise sehr romantisch angehaucht, aber auch freche und humorvolle Dialoge tragen zur wunderbaren Unterhaltung bei. Mit Lilly und Roman treffen zwei Protagonisten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lilly hat ein Martyrium hinter sich, denn Liebe und Geborgenheit wurde ihr seit Geburt an nicht entgegengebracht. Es fällt ihr schwer, Menschen zu vertrauen und sich ihnen zu öffnen. Früher oder später folgt die Enttäuschung, so ist es für Lilly immer abgelaufen. Als sie dann plötzlich von Roman umgarnt wird, ist ihr Misstrauen natürlich direkt geweckt. Sie ahnt nicht, dass es nur um eine verlorene Wette geht. Doch Roman ist ein erfahrener Verführer und kann Lilly leicht um den Finger wickeln. Es ist einfach wunderschön mitzuerleben, wie sich zwischen den beiden echte Liebe entwickelt. Die Message, dass die Liebe die Menschen zum Positiven verändert, wird hier sehr mitreißend und authentisch transportiert. Die Nebencharaktere sind ebenfalls interessant und vielschichtig ausgearbeitet, dass die Freude auf die nächsten Bände nun riesengroß ist.

Spannungsbogen
Die Wette, die Lilly und Roman zusammenführt, hängt wie ein Damoklesschwert über der Geschichte. Man weiß als Leser genau, dass die Lügen irgendwann auffliegen und Lilly am Boden zerstört sein wird. Einerseits fürchtet man sich vor dem Moment, aber auf der anderen Seite hofft man natürlich auf ein Happy End und kann nicht schnell genug lesen. Für mich ein Buch, dass von Anfang bis Ende mit spannenden Momenten überzeugt.

Taschentuchfaktor
Tränen sind bei mir einige geflossen, denn ich konnte mich sehr gut in Lilly hineinversetzen. Ihre Angst vor weiteren Enttäuschungen geht einem ans Herz und man möchte sie am liebsten in den Arm nehmen. Roman hätte ich zu Beginn gerne eine Kopfnuss verpasst, aber zum Glück schaltet er dann doch noch sein Gehirn ein und denkt nicht nur mit seinem kleinen Freund in der Hose 😀

Erotikfaktor
Erst ist Roman nicht besonders begeistert von Lilly, aber es dauert nicht lange, und er erliegt ihrem unschuldigen Charme. Auch Mauerblümchen haben ihre Reize, gegen die auch ein Roman Steininger nicht immun ist. Ich empfand die erotischen Szenen als sehr sinnlich und stilvoll. Sie stehen nicht im Vordergrund, schaffen aber durchgehend ein prickelndes Knistern, dass das Kopfkino auf Hochtouren laufen lässt.

Minisnippet
Sie will protestieren, doch er legt ihr einen Finger über die Lippen und hindert sie am Sprechen.

„Nicht, lass mich ausreden. Ich war blind, Lilly. Blind und dumm.“

Er atmet sehr beherrscht ein, ehe er weiterredet.

„Ich mag dich, so wie du bist. Mit Brille oder ohne, ob schüchtern oder prüde, das ändert nichts. Mittlerweile finde ich sogar deine altbackenen Klamotten richtig süß, weil sie ein Teil von dir sind und den heißesten Körper verbergen, denn ich je berühren durfte. Aber das sind bloß Äußerlichkeiten. Sie sind nicht ausschlaggebend und weißt du?“

Er wartet ihre Antwort nicht ab, er gibt sie gleich selbst.

„Weil du ein mitfühlendes Herz besitzt und ich bin egoistisch genug, mir zu wünschen, dass es nur für mich schlägt.“

Fazit:
Vivian Hall ist ein wundervoller Auftakt der „City Lovers“-Reihe gelungen. Der romantischen Liebesgeschichte zwischen Roman und Lilly wird mit ergreifenden Schicksalsschlägen sehr viel Tiefe eingehaucht. Darüber hinaus fehlt es aber auch nicht an humorvollen und sinnlichen Momenten, die das Herz höherschlagen lassen. Zwei Menschen, die augenscheinlich überhaupt nicht zusammenpassen, finden das große Glück ineinander und können sich durch die Liebe positiv verändern. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band. Der Epilog lässt ja auf eine explosive Story zwischen Mark und Miri hoffen. Band 1 bekommt von mir verdiente 5 Sterne!


„Mauerblümchen küsst er nicht“ von Vivian Hall 


Kommentar verfassen