Rezension Dragans wildes Verlangen von Mia Wagner

Cover
Das Cover ist wunderschön und sehr sexy. Ein attraktiver Mann mit offenem Hemd und durchtrainiertem Oberkörper zieht den Blick der Leserinnen direkt an, und ist für mich damit perfekt gewählt. Auch der Beruf des Protagonisten wurde mit der Kamera und den Blitzlichtern ins Bild integriert. Ein besonderes Highlight ist der Buchtitel, der in einem kraftvollen Türkis regelrecht strahlt. Sehr gelungen!

Protas
Maggie lebt in einer Beziehung in der das Liebesleben so ziemlich eingeschlafen ist. Um das Feuer wieder zu entfachen, möchte sie ihren Chef, einen erfolgreichen Modefotografen, um erotische Bilder bitten. Fotoshootings für Bekannte und Familie lehnt dieser aber strikt ab. Maggie muss nun alle Register ziehen, um Dragan von ihrer Notsituation zu überzeugen.

Dragan ist ein weltweit begehrter Modefotograf, der die schönsten Frauen vor die Kameralinse bekommt. Dass er die meisten Models auch in sein Bett schleppt, ist kein Geheimnis. Seine Attraktivität, sein extremes Selbstbewusstsein und seine heißblütige Art, machen ihn zum Traummann. Als seine Assistentin Maggie ihn um einen Gefallen bittet, kommt langsam eine ganz andere Seite an ihm zum Vorschein.

Schreibe & Inhalt
„Dragans wildes Verlangen“ ist mein erster Roman von Mia Wagner. Ihr Schreibstil ist locker und spritzig, ich flog regelrecht durch die Seiten, da mich ihre Erzählweise durchgehend gefesselt hat. Trotz der Kürze des Romans, sind die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet und ich konnte direkt eine Verbindung zu ihnen aufbauen. Ich möchte auch erwähnen, dass die Handlung eine geringe Zeitspanne umfasst, der größte Teil der Story, findet an ein und demselben Nachmittag statt. Dadurch finde ich es besonders bemerkenswert, dass die Autorin die Hauptcharaktere mit so viel Liebe zum Detail und mit einer enormen Tiefe beschrieben hat. Es kommen wenige Nebenfiguren vor, aber auch diese haben ihre Besonderheiten, und hauchen der Story noch mehr Leben ein. Die Mischung aus Romantik und sexueller Anziehungskraft hat mich sehr gefallen. Für einen sinnlichen Leseabend ist dieses Buch genau richtig.

Spannungsbogen
Die Autorin hält den Leser nicht mit langem Vorgeplänkel auf, sondern kommt direkt zum Punkt. Somit ist die Spannung auch von der ersten Seite an präsent. Maggie äußert ihre heikle Bitte, und man muss einfach wissen, welche Richtung diese Story nimmt. Es kommen Gefühle ans Tageslicht, die jahrelang unentdeckt blieben und man weiß sofort, dass sich das Leben von Maggie und Dragan komplett ändern wird.

Taschentuchfaktor
Die Handlung ist nicht direkt traurig. Es ist mir aber dennoch ans Herz gegangen, dass Maggie in einer so lieblosen Beziehung lebt, in der sie offensichtlich unglücklich ist, aber aus ihrer Gewohnheit nicht ausbrechen kann. Maggies Freund hat es dann auch geschafft, mir ein paar Wuttränen zu entlocken. Seine Intrige lässt den Puls in die Höhe schnellen, aber jedes gute Buch braucht doch ein Hassobjekt, dass den Leser noch mehr mitfiebern lässt.

Erotikfaktor
Dragan ist ein Meister der Verführung. Er schafft es spielend leicht, Maggie das Gefühl zu geben, eine begehrenswerte und wunderschöne Frau zu sein. Sie wurde von ihrem Partner vernachlässigt und Dragan ist nur zu gerne bereit, ihre Wunden zu lecken. Die Anziehungskraft der beiden lässt die Luft knistern, und die erotischen Szenen sind äußerst sinnlich und aufregend. Man bekommt nicht genug und möchte einfach nur mehr von dieser sexuell aufgeladenen Stimmung aufsaugen.

Minisnippet
„Was hast du vor?“, fragte ich panisch. Wenn er auf so SM-Zeug abfuhr, dann konnte er das vergessen. Das war nicht meine Welt.

Dragan kicherte leise. „Schau nicht so verschreckt. Diese Sachen sorgen dafür, dass du dich meiner Lust öffnen kannst.“

„Indem du mich fesselst?“

Dragan schüttelte abwehrend den Kopf. „Ich kenne mich mit solchen Sachen nicht aus, Dragan. Wenn es das ist, was du erwartest, dann sollten wir lieber aufhören.“

Sein freches Grinsen löste sich auf, seine Miene wurde ernster. „Hab keine Angst, Maggie. Du kannst mir vertrauen. Ich würde nie etwas tun, was dir schadet, und glaub mir, ich kann die Signale deines Körpers deuten.“

„Aber in meinen Kopf kannst du nicht reinschauen“, widersprach ich und setzte mich auf. Was sollte ich jetzt tun? Ihn zurückweisen?

Fazit:
„Dragans wildes Verlangen“ ist eine emotionale und romantische Lovestory, die mit ihren sympathischen Protagonisten überzeugt. Zwei Menschen die ihre wahren Gefühle unterdrücken, weil sie befürchten, diese sind einseitig und hoffnungslos. Aber ein einziger Nachmittag kann alles verändern und das Leben komplett auf den Kopf stellen. Diese Novelle ist eine packende Reise, die aufzeigt, dass man für sein eigenes Glück kämpfen muss und sich nicht von Ängsten und Unsicherheiten leiten lassen sollte. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher der Autorin lesen, denn nach dieser Kurzgeschichte bekommt man direkt Lust auf mehr. Klare Empfehlung von mir und verdiente 5 Sterne!


„Dragans wildes Verlangen“ bei Amazon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.