Rezension Furious Rush Verbotene Liebe von S.C. Stephens

Cover
Das verliebte Pärchen, das auf dem Motorrad sitzt, passt natürlich wunderbar zu dieser Story. Es strahlt eine ausgelassene Stimmung aus, die auch im Buch wiederzufinden ist. Das eigentliche Coverbild ist in schwarz-weiß sehr dezent gehalten, dadurch wirkt der orangefarbene Aufdruck, welcher den Buchtitel und den Autorennamen in Szene setzt, noch kräftiger und sorgt so für einen tollen Blickfang. Das Gesamtbild gefällt mir sehr, und gliedert sich auch perfekt in die Vorgängerromane der Autorin ein.

Protas
Für Mackenzie Cox ist die Motorrad-Rennstrecke ihr ganzes Leben. Von klein auf ist sie Teil des berühmten Familienunternehmens „Cox-Racing“. Diese Saison geht sie das erste Mal als Profi-Rennfahrerin an den Start und möchte ihrem Vater und sich selbst beweisen, welche Erfolgen auch eine Frau in diesem Sport erreichen kann. Als ein Teamkollege zu einem anderen Rennstall wechselt, gerät „Cox-Racing“ in große finanzielle Schwierigkeiten, die das Aus bedeuten könnten. Auf Mackenzies Schultern liegt nun eine enorme Last, die sie zu erdrücken droht. Nur sie kann jetzt noch das Vermächtnis ihrer Familie retten. Mackenzie ist ein Mensch, der sich immer an Regeln und Verbote gehalten hat, aber manchmal bleibt einem keine Wahl, und man muss zu drastischen Mitteln greifen, um an sein Ziel zu kommen.

Hayden Hayes ist augenscheinlich ein arroganter, aber erfolgreicher Rennfahrer der sich auf illegalen Straßenrennen herumtreibt. Bisher hat es noch niemand geschafft, ihn zu besiegen. Dadurch gelangt er zu unerwarteter Aufmerksamkeit und wird von „Benneti Motorsport“ – dem Erzrivalen von „Cox-Racing“ – unter Vertrag genommen. Für Mackenzie wird er zum verhassten Konkurrenten, der ihr auf dem Weg zum Sieg, Probleme bereiten könnte. Es dauert nicht lange, da müssen sich beide eingestehen, dass ihr Konkurrenzkampf sie beflügelt und zu Höchstleistungen antreibt. Als logische Konsequenz werden beide zu geheimen Trainingspartnern. Kann aus Feinden Freunde werden, oder vielleicht sogar noch mehr?

Schreibe & Inhalt
S.C. Stephens konnte mich bereits mit ihrer „Thoughtless“-Reihe und dem Protagonisten Kellan Kyle vollends begeistern. So war die Erwartungshaltung gegenüber „Furious Rush“ natürlich sehr hoch, aber zu meiner Erleichterung, wurde ich nicht enttäuscht.  Auch hier überzeugt die Autorin mit ihrem modernen, lockeren und gefühlvollen Schreibstil, der die Seiten nur so verfliegen lässt. Die Protagonisten wurden sehr tiefgründig und vielschichtig beschrieben. Es werden Stück für Stück Details aufgedeckt, welche Mackenzie und Hayden immer sympathischer und liebenswerter machen. Man bekommt Einblick in ihr Herz und ihre Beweggründe, und kann so eine starke Bindung zu ihnen aufbauen. Ein Liebespaar das viele Hürden aus dem Weg räumen muss, mit dem man aber auch wunderbar mitfiebern kann.

Auch die Nebenfiguren bleiben keineswegs blass, auch hier gibt es Charaktere die in der Story nicht hinwegzudenken sind. Sei es die beste Freundin, der langjährige Erzfeind oder das mysteriöse kleine Mädchen, alle haben ihre Daseinsberechtigung und machen dieses Buch zu etwas Besonderem.

Großartig ist auch, dass die Autorin den Motorrad-Rennsport sehr, sehr gut recherchiert hat. Alle Fachbegriffe, das Training, der Ablauf eines Rennens, die ganzen Vorbereitungen und Gepflogenheiten sind überaus detailreich dargestellt, und der Leser ist so jederzeit mittendrin im Geschehen, sei es auf der Rennbahn oder hinter den Kulissen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass alle Personen, Handlungsweisen und Informationen sehr realistisch und nachvollziehbar herausgearbeitet wurden.

Spannungsbogen
Das Buch ist durchgehend sehr spannend. Zwei verfeindete Rennställe, zwei Rennfahrer die um den Sieg kämpfen, und Gefühle die einfach nicht sein dürfen. All das macht die Story zu einer rasanten Achterbahnfahrt. Das Adrenalin pumpt durch die Adern und der Puls steigt auf 180. Der Leser kann wortwörtlich nur ins Rennen starten und hoffen, das er am Ende heil durch die Zielgerade fährt, denn „Furious Rush“ ist schnell, gefährlich und hochexplosiv.

Taschentuchfaktor
Mackenzie hat mir einige Tränen beschert. Sie versucht alles Menschenmögliche um das Familienunternehmen noch vor dem Untergang zu bewahren. Aber von ihrem Vater und Chef kommt kein nettes Wort oder Schulterklopfen. Kein Erfolg ist ihm gut genug, immer verlangt er mehr. Diese Gefühlskälte bringt Mackenzie natürlich zum Verzweifeln und auch ich als Leserin konnte dies spüren.

Erotikfaktor
Als Mackenzie und Hayden sich das erste Mal begegnen, ist es wie ein Donnerschlag. Die Anziehungskraft ist praktisch greifbar. Heiße Blicke, die einen zum Schmelzen bringen. Geraunte Wörter, die leise ins Ohr geflüstert werden. Zarte Berührungen – die zur Gänsehaut führen. So viele Kleinigkeiten, die aber einen Großteil der Erotik ausmachen.

Als beide ihre Gefühle nicht mehr leugnen können und wollen, bekommt der Leser gefühlvollen und berauschenden Sex, vom Allerfeinsten. Eine Abkühlung sollte man sich demnach unbedingt bereithalten.

Minisnippet
„Du hast Biss, keine Angst … und du bist gerissen. Und so schön. Du bist eine gefährliche Mischung, Kenzie, du kannst jeden Mann in die Knie zwingen.“ Seine Miene wurde dermaßen ernst, drückte so viel Bewunderung aus, dass mir der Atem stockte und das Herz bis zum Hals schlug.

„Hör auf damit“, flüsterte ich. Mit so etwas sollten wir gar nicht erst anfangen. Das durfte einfach nicht sein. Es war schon kompliziert genug, dass wir uns zueinander hingezogen fühlten.

„Womit soll ich aufhören?“, fragte er amüsiert. „Dir nette Dinge zu sagen?“

„Ja“, erklärte ich. „Denn wenn du so etwas sagst, würde ich am liebsten … würde ich gern gewisse Sachen mit dir machen. Und wir dürfen nicht … Wir haben doch gesagt, wir wollen das nicht mehr …“

Meine Worte ließen mich unsanft auf dem Boden der Realität landen, und ich versuchte, mich ihm zu entwinden. Es gelang mir jedoch nicht, dazu war seine Umarmung zu fest.

„Du hast gesagt, wir wollen das nicht mehr“, sagte er in einem Ton, der sein Verlangen verriet. „ Du hast gesagt, wir sollten nichts miteinander anfangen, nachdem wir schon längst damit begonnen hatten.“

Fazit:
Mit „Furious Rush“ ist S.C. Stephens eine spannende und herzzerreißende Racing-Romance gelungen. In diesem gefährlichen Wettkampf um den langersehnten Sieg und die einzig wahre Liebe, werden alle Tempolimits überschritten. Ich kann den Lesern nur raten: Schnallt euch an, denn dieses Rennen wird euch sprachlos zurücklassen! Ganz klare Leseempfehlung von mir und verdiente 5 Sterne!
Kleiner Hinweis: Kenzies und Haydens Story geht weiter. Es wird eine Fortsetzung geben, die im Juni auf Englisch erscheint und hoffentlich auch bald auf Deutsch.


„Furious Rush – Verbotene Liebe“ bei Amazon

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.