Rezension „The Doctor Is In!: Dr. Charming“ von Max Monroe

Cover
Ein wunderschönes Cover, das sofort meine Neugierde wecken konnte. Das herzförmige Stethoskop im zarten Rotton ist einfach ein genialer Hingucker. Das Motiv wurde perfekt ausgewählt, denn die Liebesgeschichte und das medizinische Setting ist damit direkt sichtbar.

Protas
Dr. Will Cummings ist Gynäkologe im Krankenhaus und wurde für eine Reality-Show von einem Fernsehteam begleitet und gefilmt. Doch als die Folgen ausgestrahlt werden, zeigt man den professionellen Mediziner ganz anders als erwartet. Die Szenen werden so zusammengeschnitten, dass es ständig so aussieht, dass er mit Patientinnen und Kolleginnen flirtet und nichts anbrennen lässt. Das ist die Geburtsstunde von Dr. Obszön, der sich deswegen mit aufdringlichen Verehrerinnen auf dem Untersuchungsstuhl herumschlagen muss, dabei hat aktuell eine ganz andere Frau sein Interesse geweckt.

Melody Marco ist die neue Arzthelferin von Will. Nach einer gescheiterten Beziehung ist sie von Portland nach New York zurückgekehrt und musste wieder bei ihren Eltern einziehen. Ein Umstand, den sie schnellstens ändern möchte. Dafür braucht sie Geld und die offene Stelle im St. Luke’s Hospital kommt gerade recht. Diese wird ihr anscheinend nur angeboten, weil sie von der Reality-Show mit Dr. Cummings noch nichts gehört hat. Schon bald fragt sich Melody, ob ihre Zusage nicht ein riesengroßer Fehler war. Denn mit dem jungen, heißen und leicht durchgeknallten Arzt, der ihr als Boss vorgestellt wird, hat sie nicht gerechnet. Genauso wenig, wie mit der prickelnden Anziehung, die ihre Hormone völlig durcheinanderbringt.

Schreibe & Inhalt
„Dr. Charming“ ist sofort auf meine Must-Read-Liste gewandert, als das Cover und der Klappentext gelüftet wurden. Aus irgendeinem Grund üben attraktive Männer im Arztkittel eine besondere Faszination auf mich aus. Geht es euch auch so? Jedenfalls waren meine Erwartungen sehr hoch und glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Max Monroe ist flüssig, locker und angenehm zu lesen. Abwechselnd lernen wir die Gedankengänge von Will und Melody kennen, was für ein Kopfkino der Extraklasse sorgt. Melody ist schon ein kleines, versautes Früchtchen. Wie sie ständig über Wills bestes Stück fantasiert ist zum Totlachen. Sie lässt wirklich kein peinliches Fettnäpfchen aus. Im Beruf ist sie äußerst kompetent und einfühlsam. Ihr Traum ist es dafür zu sorgen, dass auch finanziell nicht so gut gestellte Patientinnen, die benötigte medizinische Versorgung für sich und ihre Babys bekommen. Melody ist ein total sympathischer Mensch, den man sofort ins Herz schließt. Ja, und der Herr Doktor ist natürlich jede Sünde wert. Will ist verdammt süß, charmant und frech, aber gleichzeitig auch ein Gynäkologe mit Leib und Seele. Das Wohl seiner Patientinnen steht an oberster Stelle, dass er jetzt als Womanzier dargestellt wird, der sich nicht mal im Krankenhaus zurückhalten kann, behagt ihm keineswegs. Melody und Will sind das perfekte Paar. Sobald sich beide begegnen, gibt es kein Halten mehr. Die spritzigen, humorvollen Dialoge begeistern genauso, wie die peinlichen Situationen, in denen sie sich ständig wiederfinden. Hier muss man auch ihre Familien, Freunde und Kollegen erwähnen, die sich ständig verrückt und schrullig benehmen, dass man sich schon fast fremdschämen muss. Die Liebesgeschichte mit ihrer erotischen und witzigen Komponente, ist von dem Autorenduo einfach genial umgesetzt worden.

Spannungsbogen
Das Buch konnte mich von der ersten Seite an in den Bann ziehen und mein Lesegeschmack wurde zu 100% getroffen. Das dargestellte Krankenhaus-Setting ist außergewöhnlich und schürt die Neugierde gekonnt. Die Charaktere sind mit Liebe zum Detail gestaltet, wirken durchgeknallt und sonderbar. Menschen, die über sich selbst lachen können und denen (fast) nichts peinlich ist, findet man hier zu Genüge. Diese Tatsache lässt die Spannung steigen, denn man muss mit jeder Wendung und jedem Schocker rechnen.

Lachfaktor
Zu Beginn habe ich wirklich nicht erwartet, dass diese Geschichte dermaßen witzig sein wird. Es ist wirklich der Oberknaller. Die großartige Situationskomik zwingt einen in die Schockstarre und man bekommt den Mund nicht mehr zu. Wie oft habe ich mich gefragt, ob das deren Ernst ist oder ob ich halluziniere? Ich kann die vielen Male nicht zählen. Die absolute Krönung sind aber die teils perversen Gedankengänge und versauten Sprüche. Oh mein Gott, ich hab Tränen gelacht.

Erotikfaktor
Wie erwartet, wird kein Blatt vor den Mund genommen. Der Dirty Talk ist superheiß und verrucht. Die Verführungskünste des Docs sind erstklassig. Man merkt einfach, wie viel Spaß Will und Melody zusammen haben. Die Erotik ist explizit, aber stets niveauvoll. Ich hatte ja ein bisschen die Sorge, dass es in die Porno-Arztfantasie-Schiene abdriftet, aber das hat sich zum Glück nicht bestätigt. Jeder freizügige Moment ist leidenschaftlich, hemmungslos und süchtig machend.

Minisnippet
„Gut. Aber Melody ist eigentlich …“
„Wir haben es kapiert, Will“, unterbrach Georgia. Sie wedelte mit der Serviette vor ihrem Gesicht, bevor sie sie auf ihren Schoß legte. „Ihr datet nicht. Winnie hat uns erzählt, wie eine Freau aussieht, die schlau genug ist, Will Cummings nicht zu daten.“
„Ja“, sagte Cassie mit einem Lachen. „Heiß. Holz vor der Hütte. Feuer in den Augen. Sie ist absolut zu schlau für dich.“
Ein kleiner Verletzungsschmerz stach in meiner Brust, und der Zweifel, den er hinterließ, ließ mich darüber nachdenken, ob da etwas dran war. Melody war ein guter Mensch. Sie war positiv und echt und ein guter Kanal für Veränderungen. Und sie war die schönste Frau, die ich je gesehen hatte. Die Summe aus all dem wog mehr als das, was ich verdiente.
„Eigentlich“, sagte Melody und verschränkte ihre Hand mit meiner, „bin ich nicht so schlau.“

Fazit:
Mit „Dr. Charming“ ist dem Autorenduo Max Monroe ein fabelhafter Reihenauftakt gelungen. Die Protagonisten Melody und Will bringen das Leserherz mit ihrer wunderbaren und einnehmenden Art zum Schmelzen. Die Lachmuskeln werden bis aufs Äußerste strapaziert und die Höschen der Damen lösen sich auf, wie das Eis in der Sonne. Wer heißes Material für seine nächtlichen Träume benötigt, ist mit Dr. Will Cummings alias Dr. Obszön bestens bedient. Kurz und knapp: unbedingt lesen!!!


„The Doctor Is In!: Dr. Charming“ von Max Monroe 


One thought on “Rezension „The Doctor Is In!: Dr. Charming“ von Max Monroe

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.