Rezension Bad Boys by the Bay Secret Feelings von Lucy Stern

Cover
Das Cover sticht sofort ins Auge, denn genau so kann man sich Nate vorstellen

Protas
Lina Barnes ist 23 Jahre alt, studiert am MIT in Cambridge. Ihr Leben ist ziemlich langweilig, denn Routine ist für Lina das A und O. Spontanität und Flexibilität zählen nicht unbedingt zu ihrem Wortschatz, und wäre das nicht alles schon genug steckt sie auch noch in einer unglücklichen Beziehung.

Nate ist das genaue Gegenteil. Schon sein erster Auftritt macht klar, dass der Titel des Buches „Bad Boys“ auch wirklich „böse Jungs“ verspricht.  Denn Nate und seine Clique sind genau das. Die Kreise, in denen sie sich bewegen, sind gefährlich!

Schreibe & Inhalt
Der Schreibstil ist toll und unkompliziert. Mitfiebern steht am Programm, denn wir dürfen sowohl in die Gedankenwelt von Lina als auch von Nate eintauchen.

Nach einer nicht sehr erfreulichen Entdeckung beschließt Lina, ihrem besten Freund Nate in San Francisco einen Besuch abzustatten. Nate freut sich sehr, seine „kleine Lina“ wieder zu sehen, war sie doch immer wie eine Schwester für ihn. Doch in der langen Zeit, in der sie sich nicht gesehen haben, ist aus dem kleinen Mädchen eine Frau geworden. Eine Frau, deren Anziehungskraft nicht größer sein könnte.

Es wäre alles so einfach, doch das Leben von Nate ist nichts für Menschen, deren Alltag aus geregelten Abläufen und Ordnung besteht. Aber Lina will ausbrechen, alles in ihr schreit nach Abenteuer, und so lässt sie sich auf ein Spiel ein, dass gefährlicher nicht sein könnte.

Spannungsbogen
Spannung ist in diesem Buch immer gegeben. Einmal die Anziehungskraft zwischen Nate und Lina, dann wieder während der Ausübung seiner „Geschäfte“. Man steht ständig unter Strom. Noch dazu gibt es da ein Geheimnis, das wie ein schwarzer Schatten ständig mitschleicht. Es ist kaum auszuhalten, denn es muss was Schreckliches sein, dass Nate und Lina in ihrer Vergangenheit ertragen mussten. Und genau diese Vergangenheit wird sie unerbittlich einholen.

Taschentuchfaktor
Ein paar Tränchen waren durchaus dabei 😉

Erotikfaktor
Puh, was soll ich sagen. Es fängt an zu lodern, und aus dem Lodern wird ein brodelnder Vulkan. Sehr, sehr heiß. Die Sexszenen sind der Hammer.

Minisnippet
Oh fuck, verdammter! Das ist … Das ist meine kleine … In diesem Moment treffen ihre Augen auf meine und der besorgt-nervöse Ausdruck verschwindet. Ihre ganze Mimik hellt sich auf und ihre rosa Lippen verziehen sich zu einem strahlenden Lächeln. Ein Lächeln, das mein Herz kurz, aber sehr unangemessen hüpfen lässt. »Lina …«, murmle ich verwirrt und begreife, dass meine kleine Ersatzschwester in den letzten vier Jahren, in denen wir uns nicht gesehen haben, zu einer verdammten Frau geworden ist. Verfluchter Scheiß! Hätte sie mich nicht mal vorwarnen können? Ich habe gerade angefangen, meine kleine Ersatzschwester heiß zu finden! Wahrscheinlich hätte ich so lange wie ein Volltrottel aus der Wäsche geguckt, bis sie an meinem Tisch angekommen wäre, denn Lina wuselt sich gerade durch die Menge. Doch es ist ausgerechnet Dean, der sie abpasst und unvermittelt anbaggert. Der Womanizer schlechthin gräbt an meinem unerfahrenen Küken herum!

Fazit:
Eine aufregende und sehr erotische Liebesgeschichte. Der Auftakt einer neuen Reihe, die uns noch mit einigen „Bad Boys“  versorgen wird. Zumindest hoffe ich sehr darauf, denn die Personen, die wir kennenlernen dürfen, schreien regelrecht nach „eigenen Geschichten“. Absolute Kaufempfehlung von mir und somit gebe ich gerne 5 von 5 Sternen.

5star


„Bad Boys by the Bay“ auf Amazon

amazon


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.