Rezension Versteigert von Linda Mignani

Cover
Das Cover versprüht ein schönes, tropisches Feeling. Das erotisch-sinnliche Pärchen und die grüne Farbgestaltung sind ein absoluter Blickfang. Mit gefällt das Cover ausgesprochen gut.

Protas
Gillian Cross ist bissig, zickig und nicht auf den Mund gefallen. Einfach eine total sympathische und starke Frau, die es versteht ihren Master regelmäßig bis aufs Blut zu reizen.

Hunter Silsbury ist ein Dom wie er im Buche steht. Knallhart, unnachgiebig und immer bereit seine Sub auf die lustvollste Art und Weise zu quälen. Aber hinter seiner harten Fassade steckt ein einfühlsamer und zärtlicher Liebhaber, der eine diebische Freude daran hat, seine Subbie hinters Licht zu führen, und vor Angst zittern zu lassen.

Schreibe & Inhalt
Linda Mignani konnte mich wieder sofort fesseln. Ihre Mischung aus Erotik, Liebe und Humor ist einfach einzigartig. Ein Lesegenuss der ganz besonderen Art.
Der Leser bekommt Einblick in die Gedanken und Gefühle beider Protas, was für diese Geschichte unentbehrlich ist. Ob Lust, Schmerz, Zweifel oder Ängste: Linda Mignani hat das nötige Fingerspitzengefühl, dem Leser die BDSM-Erotik auf die richtige Weise zu vermitteln. Man wird direkt in diese „fremde“ Welt entführt und blendet die Realität völlig aus. Die Geschehnisse nehmen einen so gefangen, dass man nichts Anderes mehr wahrnimmt. Das schaffen nicht viele Autorinnen, weshalb ich immer wieder am Ende begeistert das Buch zuschlage und mich frage: Wann erscheint ihr nächstes Buch?

Schon beim ersten Aufeinandertreffen bekommen sich Gillian und Hunter in die Haare. Sie mögen sich wie Hund und Katze. Doch sowohl Gillian, als auch Hunter können die sexuelle Anziehungskraft nicht leugnen. Schon bald reift in Hunter eine Idee, wie er diese widerspenstige Kratzbürste in seine Finger bekommen kann. Gillian wird versteigert … und kein Geringerer als Hunter Silsbury ist ihr neuer Besitzer!

Spannungsbogen
Durch witzige Wortgefechte und prickelnde Erotik ist die Spannung extrem hoch.
Und auch die Frage, ob aus Gillian und Hunter mehr als Sexpartner wird, trägt dazu bei, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann.

Erotikfaktor
Die Erotik ist niveauvoll, abwechslungsreich und äußert erregend beschrieben. Die BDSM-Elemente wurden überzeugend und realistisch eingesetzt. An so mancher Stelle habe ich mir auch einen Hunter gewünscht 😉

Minisnippet
Oh himmelschreiende Scheiße!
Der Typ fuhr nicht weiter, sondern blieb hinter ihrem Fiat stehen und sprang aus dem Bentley. Er marschierte auf sie zu und wirkte verständlicherweise äußerst sauer. Aber was wollte er ihr schon antun? Sie packen und ihr den Hals umdrehen? Den Kopf abschlagen? Jon Snow würde das möglicherweise tun, doch zum Glück waren sie nicht in Winterfell. Dennoch schlug ihr das Herz bis in den Kehlkopf hinein, als sie verzagt, aber entschlossen aus dem Wagen kletterte und ihm, eher weniger als mehr, mutig entgegentrat. Er mochte vielleicht einen Anzug tragen, wie ein Bürohengst wirkte er jedoch überhaupt nicht.
„Lady!“ Seine Stimme war tief und befehlsgewohnt, sodass sie sich instinktiv in ihr Fahrzeug flüchten wollte, um ihm den Parkplatz zu überlassen.

Das tust du nicht! Du kannst jetzt unmöglich deinen nicht vorhandenen Schwanz einkneifen und dir diese Blöße geben. Du bist nicht deine Mutter! Sei eine Warrior-Gillian!

Fazit
Eine spannende BDSM-Story mit einem Hauch Liebe und humorvollen Einlagen. Ein Muss für alle „Federzirkel“-Fans. Auch der ein oder andere Nebendarsteller hätte sein eigenes Buch verdient. Somit hoffe ich auf eine baldige Fortsetzung.
Ich vergebe 5 Sterne und spreche eine uneingeschränkte Leseempfehlung aus!

5star


„Versteigert“ bei Amazon

amazon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.