REZENSION Love: unpredictable von Kimmy Reeve

»Immerzu forderte sie mich heraus, und ich musste zugeben, dass es für mich etwas ganz Neues war, schließlich hatte sich das noch niemand bei mir getraut. Vielleicht brauchte ich mal wieder etwas Abwechslung in meinem Leben, eine Herausforderung. Eventuell bot sich mir in Ms. Campbell eine solche.«

Bei einer Office Romance von Kimmy Reeve kann ich natürlich nicht Nein sagen! Kurz vorneweg: Ich habe mich wahnsinnig in Barlow und Reed verliebt. Mein Gott, ich hätte noch ewig ihrem hitzigen Schlagabtausch folgen können.

Barlow Campbell tritt ihren neuen Job als Marketing-Assistentin an und hat es dort mit gleich drei CEOs zu tun. Sie ist zielstrebig, selbstbewusst und wirklich nicht auf den Mund gefallen. Manchmal eckt sie mit ihrer schonungslosen Ehrlichkeit an, aber genau diese Charaktereigenschaft ist es, die das Interesse ihres Bosses weckt.

Reed Sykes ist Workaholic und Perfektionist durch und durch. Seine Arroganz und Überheblichkeit sind typisch für ein Firmenoberhaupt. Obwohl ihn diese Tatsache eigentlich unsympathisch machen sollte, versprüht er damit auch sehr viel Sexappeal. Er hat am Arbeitsplatz das Sagen und diese Machtstellung, in Verbindung mit seinem unverschämt guten Aussehen, lässt praktisch Frauenhöschen durch die Luft fliegen.

Kein Wunder also, dass das erste Aufeinandertreffen von Barlow und Reed explosiv abläuft. Sie nehmen sich gegenseitig nichts, wollen beide die Oberhand behalten. Diese beinahe angriffslustigen Dialoge sind unglaublich unterhaltsam und spannend. Sie kabbeln sich wie Hund und Katz, dennoch lässt sich die erotische Anziehungskraft nicht leugnen. Trotz aller Vernunft landen beide zusammen im Bett und damit beginnt auch das große Gefühlschaos. Barlow erhofft sich mehr als eine belanglose Affäre, aber Reed will unter gar keinen Umständen eine Beziehung eingehen. Und doch packt ihn die Eifersucht, wenn andere Männer in Baileys Nähe kommen.

Obwohl die Liebesgeschichte nach einem bekannten Schema abläuft, und auch die ein oder anderen Klischees bedient werden, hat mir das Buch in seiner Gesamtheit sehr, sehr gut gefallen.

Folgende Fragen sind für mich beim Lesen wichtig: Konnten mich die Charaktere komplett für sich einnehmen? Habe ich die Handlung von Anfang bis Ende mit Spannung verfolgt? Konnte ich das Buch am Ende mit einem durchweg positiven Gefühl zuschlagen?

Die Antwort auf all diese Fragen ist: JA!

Fazit:
Mit »Love: unpredictable« ist Kimmy Reeve ein grandioser Reihenauftakt gelungen. Die Protagonisten Barlow und Reed konnten sich Stück für Stück in mein Leserherz schleichen. Besonders hervorzuheben sind die frechen, unterhaltsamen Dialoge, die prickelnde Anziehungskraft sowie die spannende Gefühlsachterbahn. Ein Volltreffer, nicht zuletzt aufgrund des hervorragenden Schreibstils.


LINK ZUM BUCH


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.