Rezension: Feuersturm: Destiny von Megan Carpenter

Cover
Das Cover zu Teil 1 Stand voll im Zeichen von Evan. Jetzt das Cover zu Teil 2 ist voll und ganz Anna gewidmet, und es ist super gut getroffen. Genau so kann man sie sich vorstellen. Süß und unschuldig…auch wenn der Schein trügt und stille Wässerchen tief sind 😉

Protas
Anna Gilmore hat sich zu einer jungen, starken, aber vor allem unabhängigen Frau entwickelt. Sie ist dabei ihren Weg zu finden. Alleine. Ohne den Rückhalt ihrer Familie. Zwei Jobs, Studium und Freunde sorgen für die nötige Ablenkung, denn Evan ist längst nicht aus ihrem Herzen verschwunden.

Evan musste schmerzlich feststellen, dass es kein einfaches Unterfangen ist, nicht mehr an Anna zu denken. Sie beherrscht seine Gedanken unentwegt. Unzählige Versuche und Möglichkeiten hat er ausgeschöpft, um sich frei zu machen, aber ohne Erfolg.

Schreibe & Inhalt
Megan Carpenter hat einen ganz besonderen Schreibstil. Ich liebe es, wenn sie diese erfrischende Leichtigkeit in ihre Bücher einbaut. Die meisten Kapitel sind aus der Sicht von Anna geschrieben, aber auch Evan wurden einige Kapitel gewidmet. Perfekt abgemischt, denn so bleibt uns beinahe keine Gefühlsregung verborgen.

Anna und Evan sehen sich nach langer Zeit wieder. Beide sind gereift, haben unabhängig voneinander ihre Ziele verfolgt, wenngleich sie gedanklich immer verbunden waren. Beiden ist bewusst, dass eine Annäherung nur langsam erfolgen kann. Ängste lassen sich nicht einfach über Bord werfen, und auch Misstrauen und Vorsicht sind zwei Dinge, die man nicht einfach los wird. Ein Schubs von sehr „weisen“ Freunden bringt die beiden letztendlich auf eine Spur, die einen guten Weg erahnen lässt. Sie sollten sich jedoch nie zu sicher sein, denn nicht jeder gönnt ihnen ihr Glück, und so geschehen Dinge, die alles ins Stolpern bringen.

Spannungsbogen
Spannung ist hier das falsche Wort. Vorfreude trifft es viel besser, denn Seite für Seite, Satz für Satz ist dieses Buch ein wunderbares Zusammenspiel von Emotionen, Romantik, aber auch ein wenig Drama. Ich hab es in nicht ganz 3 Stunden inhaliert und bin noch immer am Seufzen….im positiven Sinne. Es war einfach zu schön

Taschentuchfaktor
Es gab Momente, da sind natürlich die Tränchen gekullert. Die Story von Evan und Anna ist einfach emotional. Die Stärke, die Anna entwickelt und auch Evan, dem die unglaubliche Wandlung von Anna nicht verborgen bleibt. Momente, die romantischer Natur waren, aber auch jene, die von Schmerz begleitet waren.

Erotikfaktor
Erotik in seiner reinsten Form. Evan und Anna geben sich ihrer leidenschaftlichen Anziehung hin und wie Megan Carpenter das umsetzt, könnte heißer nicht sein. Sinnlich, pur und mit der perfekt dosierten dominanten Art von Evan jagt ein erotisches Highlight das andere. Aber die Autorin hat in einer bestimmten Szene dem ganzen ein Krönchen aufgesetzt. Chapeau… das war echt mächtig heiss.

Minisnippet
„Evan, können wir irgendwo hingehen, wo es etwas weniger laut ist, und reden?“, fragte ich ihn und versuchte zu verdrängen, dass er Cages Nachrichten gelesen hatte. „Bitte“, flehte ich.
„Anna, ehrlich, ich habe auf dieses Spiel keine Lust mehr. So fängt es jedes Mal an, und es endet damit, dass wir uns die Seele aus dem Leib ficken und du danach weg bist.“ Er sah ernst auf mich hinunter und strich mir kurz mit den Fingerkuppen über die Wange.
„Aber nach Hause bringe ich dich natürlich, kein Thema.“
Ich fühle mich vor den Kopf gestoßen, weil Evan unser Scheitern allein auf mich schob. Er war es doch gewesen, der beim letzten Mal verdeutlicht hatte, dass er nichts Festes wollte. Bitterkeit stieg in mir auf. Ich wusste um meine Fehler der Vergangenheit, aber ich war nicht an allem allein schuld!
„Das musst du nicht. Ich nehme mir ein Taxi“, antwortete ich kühl.

Fazit:
Es gibt Bücher, die sind von Anfang an ganz fest im Herz verankert. Da braucht es eine ganz besondere Mischung aus Emotionen, Drama, wunderbarer Liebesgeschichte und prickelnder Erotik. Die Geschichte von Evan und Anna ist genau so eine Geschichte. Ich dachte nicht, das Teil 1 zu toppen wäre, aber Megan hat es tatsächlich geschafft. Ich war richtig gerührt vom Verlauf, den Entwicklungen der einzelnen Protagonisten und bin begeistert von der Tatsache, das Megan wirklich alles aus der Story rausgeholt hat.   Einen weiteren, ganz besonderen  Charme verleihen die witzigen Dialoge zwischen Cage und Evan, die immer füreinander da sind und sich trotzdem nichts schenken 😉 Es war wunderbar, wieder mit Evan und Anna auf Reisen zu gehen und auch das Wiedersehen mit Cage und Lily war etwas Besonderes. Ich würde mehr Sterne geben, wenn ich könnte, aber so werden es natürlich 5 und ganz klare Kaufempfehlung.


„Feuersturm: Destiny“ auf Amazon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.