Rezension Komm und küss mich wach von Louisa Beele

Cover
Das Cover ist das schönste und sinnlichste der gesamten Reihe und somit ein würdiger Abschluss. Man hat definitiv Summer vor Augen, die nicht nur durch ihre Schönheit besticht, sondern auch diese innere Stärke ausstrahlt, die sie ausmacht.

Protas
Summer lebt ein sehr zurückgezogenes Leben. Nach dem Tod ihres Mannes muss sie sich einem Schicksal stellen, das alles von ihr abverlangen wird. Es ist die einzige Möglichkeit, die ihr bleibt. Ohne Hoffnung auf Hilfe, ohne Hoffnung auf einen Ausweg.

Brady Forrester hat vor 4 Jahren Alles verloren. Das Leid der Vergangenheit belastet ihn noch immer, aber er  hat damit zu leben gelernt. Als er Summer kennenlernt, geraten sämtliche Sinne in Alarmbereitschaft. Denn sie erweckt Gefühle in ihm, von denen er längst dachte, sie verloren zu haben.

Schreibe & Inhalt
Der Schreibstil der Autorin besticht wie immer mit ihrer unvergleichlichen frischen Art, einer Geschichte von Anfang an besondere, emotionale Schwingungen einzuhauchen. Man fühlt den Schmerz, das Leid, aber auch die Leidenschaft, die von Summer und Brady Besitz ergreift. Wenn man dann noch die Geschichte abwechselnd aus beiden Sichten miterleben darf, ist ein Lesehighlight garantiert.

Lange Zeit hat Brady Forrester ein zurückgezogenes Leben geführt. Nach seiner Rückkehr lernt er bei einer Familienfeier Summer kennen, die mit ihrer schüchternen aber dennoch aufmüpfigen Art sein Interesse weckt. Aber Summer ist am Tiefpunkt ihres Lebens angelangt, einem Tiefpunkt, an dem ihr nur eine einzelne Entscheidung bleibt.  Sie ist Spielball eines Mannes, der seine Macht ohne Skrupel zu nutzen weiß und ein Ziel verfolgt, das einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Aber er hat die Rechnung ohne Brady gemacht, der mit Hilfe seines Bruders Dinge ans Tageslicht bringt, die niemand vermutet hätte. Und als Hoffnung auf ein gutes Ende aufkommt, nimmt die Tragödie seinen finalen Lauf.

Spannungsbogen
Es ist von Anfang an auf sehr emotionale Art und Weise aufregend. Schon während der ersten Seiten bekommt man als Leser das Gefühl, dass man sich hier auf was gefasst machen muss. Zwei Schicksale, die vereint werden, aber auf eine Art und Weise, die spannender nicht sein könnte.

Taschentuchfaktor
Es war so emotional, Taschentücher waren bei mir relativ schnell von Nöten. Brady verliert sich beinahe in seiner Verzweiflung, während Summer durch ihre eigene Hölle geht. Aber es ist der Mix der Gefühle, der die Schleusen öffnen lässt. Denn die Geschichte ist ebenso geprägt von Situationen, die einen vor Rührung die Tränen in die Augen treibt.

Erotikfaktor
Ja es ist heiß, so richtig heiß. Denn obwohl sie viele Hürden zu meistern haben, entflammt eine enorme Leidenschaft zwischen den Beiden, der sie sich nicht entziehen können.

Minisnippet
Mit klopfendem Herzen ging ich die Treppe nach unten. Irgendwie hatte ich geahnt, dass er heute kommen würde, obwohl er sich wie immer nicht angekündigt hatte. Es klingelte bereits zum zweiten Mal, als ich die Tür erreichte. Mein Hals zog sich zusammen und Übelkeit überschwemmte mich. Mittlerweile hatte ich gegen den Mann, den ich bald heiraten würde, nicht nur eine regelrechte Abscheu entwickelt, sondern er machte mir sogar Angst. Ich öffnete die Tür.
„Guten Tag, George.“
Ohne meinen Gruß zu erwidern, drängte er sich an mir vorbei und steuerte zielstrebig das Wohnzimmer an. Wortlos folgte ich ihm und blieb abwartend in der Tür stehen, während er sich ganz selbstverständlich an der Bar bediente. Den ersten Drink kippte er sofort runter und schenkte sich noch einmal nach, bevor er mir seine Aufmerksamkeit widmete. Er hatte schlechte Laune, und das bedeutete nichts Gutes für mich.

Fazit:
Ein wundervoller, absolut gefühlvoller und würdiger Abschluss der Forrest-Plaza Reihe. Als riesen Fan war es für mich ein Highlight, auch die Geschichte vom „verlorenen Sohn“ zu lesen. Es war ein grandioser Mix aus Gefühl, Drama, Trauer, Spannung und heißer Erotik. Mit lachendem und weinendem Auge…das fällt mir hier ein, da mich die Geschichte völlig mitgenommen hat und ich Pipi in den Augen habe, weil es jetzt so wirklich vorbei ist. Ich war von Anfang an dabei, mit voller Begeisterung, habe die gesamte Familie Forrester ins Herz geschlossen und da werden sie auch für immer bleiben. Brady und Summer waren ein perfektes Finale in unverkennbarem  Louisa Beele-Style und ich bin mächtig gespannt, was als nächstes kommt. Denn nach dem Motto „Wo sich ein Türchen schließt, öffnet sich ein anderes“ wird Louisa ihre Fans sicher auch in Zukunft mit „süchtig machendem“ Stoff versorgen 😉 5 von 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.


„Komm und…küss mich wach“ auf Amazon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.