Rezension „Attraction“ von Isabelle Richter

Cover
Das Cover trifft genau meinen Geschmack. Das Paar passt gut zu den im Buch beschriebenen Protagonisten, und der schelmische, leicht verruchte Ausdruck beim Mann, wurde auch auf sehr treffende Art und Weise umgesetzt.

Protas
Susan Carter ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Nach langer Zeit hat sie endlich zu ihrem unbeschwerten Ich zurück gefunden. Sie ist sich aber bewusst, dass ihre unglücklich verlaufene Liebe zu Nick Deveroux immer ein Loch in ihrem Herzen zurücklassen wird.

Nick Deveroux hat in seinem Leben schon viele Fehler gemacht. Einen davon, muss er versuchen, ungeschehen zu machen. Er weiß, dass dieses Unterfangen alles andere als leicht wird, denn dafür muss er mit offenen Karten spielen. Sein neu gefundenes Leben bestärkt ihn in dem Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Nur noch eines fehlt ihm zu seinem Glück: Susan Carter.

Schreibe & Inhalt
Isabelle Richter in Höchstform. Der Schreibstil entfacht genau jene Leselust, die von Anfang bis zum Schluss mitreißt und dem Schicksal von Susan und Nick mitfiebern lässt.  Der Aufbau des Buches ist super gelungen, da die gegenwärtige Geschichte mit Rückblicken in die Vergangenheit gewürzt ist.

Susan Carter ist als starke Frau bekannt. Diese Stärke verpufft allerdings im Nichts, wenn Nick Deveroux ins Spiel kommt. Auch wenn die Erinnerung an ihn einen Schmerz entfacht, der kaum auszuhalten ist, sind ihre Schutzbunker zu schwach, um ihn fern zu halten. Wut, Begierde und die Angst vor erneuter Zurückweisung treiben beide voran und zwingen sie dazu, ihre Dämonen zu besiegen. Susan baut erneut Vertrauen auf, um schon bald wieder den Boden unter den Füßen zu verlieren. Aber dieses Mal kann sie nichts verdrängen.

Spannungsbogen
Langeweile ist ein Fremdwort, wenn es um Bücher von Isabelle Richter geht, und das beweist sie auch in diesem Roman. Das Wechselbad der Gefühle ist allgegenwärtig und sorgt für so für unentwegt spannende Momente.

Taschentuchfaktor
Susan ist machtlos ihren Gefühlen Nick gegenüber. Ihr Schmerz und den daraus resultierenden Emotionen gehen an die Nieren. Und nicht nur dass, denn auch die „Szenen zum Schmachten“ kommen nicht zu kurz. Ein perfekter Mix, der für das ein oder andere Tränchen garantiert 😉

Erotikfaktor
Knisternde, leidenschaftliche Erotik ist ja mittlerweile ein Markenzeichen von Isabelle Richter. Sie weiß genau, wie sie ihre Protas in Szene setzt und so für feuchte Höschen sorgt, dass muss man neidlos anerkennen. Der Start in dieses Buch könnte heißer nicht sein, und lässt darauf schließen, dass auch der Rest des Buches vor Leidenschaft nur so strotzt. Einfach Hammer.

Minisnippet
„Nicholas, erwidere ich seine Begrüßung und verdränge die Erinnerung in den hintersten Winkel meines Verstandes. „Mr. Newton, ich würde mich gerne mit meinen Leuten besprechen, ich denke, wir sind fertig. Oder bestehen Ihrerseits noch Fragen?“, wende ich mich an meinen Kunden, blende Nick aus und ignoriere die Hitze, die angesichts seiner Nähe in mir nach oben steigt.
Selbst jetzt, nach allem, was er mir angetan hat, müsste er nur mit den Fingern schnippen und ich würde, ohne zu zögern, mit ihm schlafen. Das wird mir in diesen Sekunden klar. Meine Schwestern Lauren und Tessa würden mich umbringen, wenn sie in diesem Augenblick hier wären und meine Gedanken hören könnten.
Aber niemand ist hier.
Keiner wird kommen, um mich zu retten.
Ich ignoriere Nick weiterhin standhaft und hoffe, dass irgendwo in ihm so etwas wie Anstand vorhanden ist und er mich in Ruhe lässt.
„Derzeit habe ich keine Fragen, Susan“, antwortet Mr. Newton und sprich mich wieder penetrant mit einem Vornamen an.
Ich ignoriere diesen Umstand und setze mich in Bewegung. Wie aus weiter Ferne nehme ich noch war, das Nick ihm „Wir sehen uns später“ sagt.
Nein. Nein. Nein. Nein
Dieses eine Wort hämmert durch meinen Kopf, während ich seine Schritte immer näher kommen höre. Das darf nicht wahr sein, ich kann das nicht wieder vor vorne beginnen lassen. Flucht.
Mein Körper reagiert im Selbsterhaltungstrieb, obwohl für Außenstehende keine Gefahr zu sehen ist. Im klassischen Sinne stimmt das auch. Aber ich weiß, wo das hier endet, wenn ich mich nicht Nicks Gegenwart entziehe.
Mir ist egal, was Newton von mir denkt, ich fange zu rennen an, biege um die Ecke und sehe mich panisch nach einem Raum um, in dem ich mich vor Nick verstecken kann. Ich reiße gerade die Tür zu einem Büro auf, als er mich von hinten packt und zu sich herumwirbelt.

Fazit:
Lange herbeigesehnt und nun ist es endlich da. Nick und Susan durften wir bereits in „Devotion“ kennenlernen. Die Gefühle, die Nick in mir auslöste waren unterschiedlich-, aber nicht immer gut 😉
Umso begeisterter bin ich von der Story, die uns Nick und Susan letztendlich zu erzählen haben. Es ist authentisch, passt zu ihnen, denn es ist ein Weg, der von Höhe und Tiefen gezeichnet ist. Aber komplett fasziniert bin ich noch immer von diesen Einblicken in die Vergangenheit. Sie sind perfekt gesetzt und mit liebevollen, detailreichen Puzzleteilchen gefüllt. So vermitteln Sie einen guten Einblick in die Gefühlswelt von Nick und Susan. Das Wiedersehen mit Lauren und Ryan trägt ebenfalls dazu bei, dass das Buch kaum aus der Hand zu legen ist. Wohl verdiente 5 von 5 Sternen und eine ganz klare Kaufempfehlung <3


„Attraction“ auf Amazon


 

Kommentar verfassen