Rezension „Gravity: Out of Christmas Order“ von Isabelle Richter

Cover
Beim Cover dominiert der typische Gravity-Touch. Heiße Musiker, das tolle Band-Logo und die kleinen Details im Hintergrund. Auf eine weihnachtliche Note wurde auch nicht verzichtet. Wieder einmal alles perfekt umgesetzt.

Protas
Es ist ein Wiedersehen mit allen Mitgliedern der Gravity-Familie, denn es ist kein Geheimnis, dass Logan, der Frontmann der Band, ein Faible für Weihnachten hegt. Wobei „Faible“ die Untertreibung des Jahres ist.

Schreibe & Inhalt
Wie immer brilliert Isabelle Richter mit einem humorvollen und einnehmenden Schreibstil. Die Sichtweise erleben wir hauptsächlich aus Sicht von Logan und Elle, aber auch dem ein oder anderen der Family ist ein Kapitel gewidmet.

Es ist das erste Weihnachten, das Elle und Logan gemeinsam verbringen. Während Logan vor Aufregung kaum zu bändigen ist, knallt auf Elle das ganze Ausmaß des Wahnsinns ein. Sie traut ihren Augen kaum als ihr bewusst wird, wie sehr sich Logan dieser besonderen Weihnachtszeit verschworen hat, denn der Nordpol ist nichts dagegen. Wie jedes Jahr, will Logan Weihnachten gemeinsam mit seiner gesamten Gravity-Familie verbringen, koste es was es wolle. Aber nicht nur Weihnachten ist Grund genug zur Aufregung, denn Logan hat eine Überraschung für Elle geplant, bei der er die Hilfe seiner Jungs benötigt. Sein Plan steht und er ist voller Vorfreude, bis er merkt, dass die Erwartungshaltungen für eine gemeinsame Zukunft inzwischen nicht ganz die gleichen sind.

Spannungsbogen
Es ist ein Teil von Gravity – natürlich kann man es nicht aus der Hand legen. Die Aufregung steigt, denn zwischen Logan und Elle wird es richtig ernst. Die Anspannung kann man fühlen und nachvollziehen, da der geplante Schritt in die Zukunft riesengroß ist.

Erotikfaktor
Erotik steht in diesem Band nicht im Vordergrund, aber ganz ohne wäre doch bei diesen heißen Teilen echt eine Unmöglichkeit. Den Mix aus Romantik und Erotik hat die Autorin perfekt gewählt und die erotischen Szenen heizen an kalten Abenden so richtig ein.

Minisnippet
… Elle hat meinen Weihnachtsfimmel letztlich erstaunlich gelassen hingenommen. Gut, ein bisschen hatte ich den Eindruck, dass sie hier immer noch an einen Scherz oder eine Wette zu glauben scheint. Aber meine Süße wird schon noch begreifen, wie ernst es mir mit dieser ganz besonderen Zeit des Jahres ist. Diese Wochen frei von Terminen und Auftritten zu halten, wird immer schwerer, aber da lasse ich nach wie vor nicht mit mir diskutieren, wie auch Craig auf die harte Tour gelernt hat.
Ich drücke Elle einen Kuss auf die Stirn und sie gibt ein leises Brummeln von sich, ehe sie sich noch tiefer in die Decke einkuschelt. Schmunzelnd erhebe ich mich, ziehe mir ein langärmliges Shirt und eine bequeme Stoffhose an und mache mich dann auf den Weg nach unten. Nachdem ich den Kaffee angestellt habe, begebe ich mich nach draußen, um die Tageszeitung hereinzuholen.
Ich bücke mich nach ihr, drehe mich auf dem Absatz um und stoße einen Wutschrei aus, als ich nach oben aufs Dach blicke. »Diese verfl*** Ar***geigen!«, bölke ich niemanden Bestimmten an und stapfe wütend zurück in mein Haus. Mit einem Krachen feuere ich die Tür ins Schloss. »Ich glaub’s ja wohl nicht, diese Dr***!«, schimpfe ich vor mich hin und mache mich auf die Suche nach meinem Smartphone.
Elle erscheint völlig schlaftrunken auf dem Treppenabsatz und sieht mich verwirrt an. »Was ist denn los?«
»Hast du Santa und die Rentiere gesehen?«, stelle ich eine Gegenfrage, ohne ihre zu beantworten. Elle runzelt die Stirn und schaut mich jetzt an, als würde sie an meinem Verstand zweifeln.
»Santa? Kommt der nicht erst in der Nacht vor …«, fängt sie zu scherzen an, verstummt jedoch angesichts meines angefressenen Gesichtsausdrucks.

Fazit:
Gravity gepaart mit Weihnachten hat was Besonderes und lässt die Stimmung in die Höhe schnellen. Die Story ist eine gute Mischung aus witzigen Dialogen, chaotischen Entwicklungen und weihnachtlicher Romantik. Es ist schön, alle wieder vereint in einem Buch zu haben und die schönste Zeit des Jahres mitzuerleben. Mit einigen Überraschungen die dafür sorgen, dass es auch abseits des Bandlebens niemals langweilig wird. Vielen Dank für diese tolle Story <3
5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.


„Gravity: Out of Christmas Order“ auf Amazon


 

Kommentar verfassen