Rezension „Christmas Kisses from a Stranger“ von Cassidy Davis & Sophia Berg

Cover
Das Cover ist wunderschön gestaltet. Der fremde, gesichtslose Mann im Anzug hat eine anziehende Wirkung auf mich und passt natürlich perfekt zum Buchtitel. Man fragt sich direkt, welcher Traumtyp hier heiße Weihnachtsküsse verteilt. Kleine Schneeflöckchen, Glitzer und ein Stechpalmenzweig runden das Bild dezent ab. Das edle Design gefällt mir wirklich sehr.

Prota
Liv kann mit Weihnachten absolut nichts anfangen, deshalb setzt sie sich jedes Jahr in den Flieger nach Australien, um diesem ganzen Trubel zu entkommen. Leider spielt der liebe Wettergott dieses Mal nicht mit und Liv sitzt in New York fest. Die bevorstehenden Feiertage lassen leichte Panik aufkommen, aber ein unerwarteter Zusammenstoß mit einem Unbekannten lässt die Hoffnung in ihr aufsteigen. Er bietet ihr an, sie trotz des Schnees nach Australien zu bringen. Die Rettung ist zum Greifen nah, aber wird es Liv stundenlang mit diesem unverschämt attraktiven Kerl aushalten, der ihr noch dazu ständig mit seiner überschäumenden Weihnachtsstimmung auf den Wecker geht?!

Schreibe & Inhalt
Cassidy Davis und Sophia Berg überraschen ihre Leser mit einem weiteren Gemeinschaftsprojekt. Und was soll ich sagen? Ich bin hellauf begeistert von dieser zauberhaften Weihnachtsstory. „Christmas Kisses from a Stranger“ ist ein Kurzroman, der durchaus mit umfangreichen Handlungen mithalten kann. Man hat nie das Gefühl, etwas zu vermissen oder das Charaktere blass und oberflächlich erscheinen. Ganz im Gegenteil. Mit Liv und Darren darf man sich auf zwei liebenswerte Protagonisten freuen, die sich auf geradem Wege in mein Herz geschlichen haben. Liv ist der Grinch in Frauengestalt und ihre konsequente Ablehnung gegenüber Weihnachten ist einfach nur köstlich. Ständig zeigt sie ihren Missmut und ihre genervte Laune, sobald nur der Hauch einer besinnlichen Stimmung aufkommt. Es ist zum Kaputtlachen. Auf der anderen Seite haben wir den charmanten Darren, der seine positive Einstellung zu den Festtagen nicht verbirgt. Natürlich kommt es deswegen zu superwitzigen Wortgefechten. Es ist so zuckersüß wie sich beide kabbeln und foppen. Man hängt an ihren Lippen, schmunzelt, und lässt sich von dieser einzigartigen, romantischen Atmosphäre berieseln. Einfach perfekt für diese Jahreszeit. Darren setzt alle Waffen ein, um Liv von dem magischen Weihnachtszauber zu überzeugen, und das ist in dieses Fall beste Unterhaltung.

Spannungsbogen
Als Liv und Darren aufeinandertreffen ist es Schicksal. Beide haben eine fantastische Chemie, die den Leser sofort in den Bann zieht. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und war ehrlich gesagt etwas traurig, sie schon wieder verlassen zu müssen. Sozusagen, ein weihnachtlicher Pageturner 😉

Taschentuchfaktor
Hach ja, die Geschichte ist einfach total romantisch! Stellt euch das mal vor: Ihr hasst Weihnachten zutiefst und plötzlich kommt ein heißer Retter um die Ecke, der eure Hormone durcheinanderwirbelt und euch zeigt, wie schön das Fest der Liebe sein kann. Gibt es etwas Besseres? Für mich definitiv nicht 😀

Erotikfaktor
Über den Wolken wird es heiß. Heißer als heiß! Zwischen Liv und Darren fliegen die Funken, ob sie nun wollen oder nicht. Ich musste mir schon etwas Luft zufächeln. Darren ist aber auch ein Traummann, dem keine Frau widerstehen kann. Liv kämpft zwar, aber ich verrate wohl nicht zu viel, wenn ich sage: Es ist von Anfang an ein aussichtsloser Kampf 😛

Minisnippet
»Ich fliege nach Australien, weil Weihnachten dort wie eine Bad-Taste-Party wirkt und es mich nicht so sehr nervt wie in den Staaten.«
»Weihnachten und du seid wirklich keine Freunde«, stellt er fest.
»Korrekt«, bestätige ich.
»Weihnachten sollte für dich von nun an nur noch mit schönen Erinnerungen behaftet sein.«
»Warum?«, frage ich vorsichtig nach. Natürlich ist er eine nette Bekanntschaft und diese Reise ein Erlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werde. Als weltbewegend würde ich es aber nicht einstufen. Und dass ich ihn danach wiedersehen werde, bezweifle ich ebenfalls.
»Weil du deinen Ehemann an diesem Tage kennengelernt hast.« Er zwinkert mir zu und erhebt sich, während ich ihn mit offenem Mund anstarre. »Und da der Gedanke ein bisschen überwältigend sein kann, lasse ich dich damit für einen Moment alleine und widme mich meiner Arbeit.«
Gesagt, getan.
Er dreht sich um und setzt sich mit dem Rücken in meine Richtung, sodass ich sein Gesicht nicht sehen kann.
War das sein Ernst?
Nein, war es nicht.
Männer, die in einem Privatjet fliegen, müssen unter einem gewissen Realitätsverlust leiden. Und ich habe ein Exemplar der Extraklasse kennengelernt.

Fazit:
Cassidy Davis und Sophia Berg haben einen wunderschönen Weihnachts-Kurzroman abgeliefert. Die Geschichte versprüht eine ganz besondere Atmosphäre. Zwei Menschen die sich nicht gesucht, aber trotzdem gefunden haben. Ein Traumpaar, das dem Leser auf humorvolle, romantische und erotische Art und Weise ihr Weihnachtswunder näherbringt. Mein Herz konnten sie auf Anhieb erwärmen und ich bin mir sicher, euch wird es genauso ergehen. Perfekt, um sich die kalten Wintertage zu versüßen! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne <3


„Christmas Kisses from a Stranger“ von Cassidy Davis & Sophia Berg


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .