Rezension „Wie die Stille unter Wasser (Romance Elements 3)“ von Brittainy C. Cherry

Cover
Das Cover gliedert sich wunderbar in die Romance-Elements-Reihe ein. Es verkörpert das Wasser, was sich sehr gut in der Farbgebung widerspiegelt. Der junge Mann mit Bart passt definitiv zu meiner Vorstellung des Protagonisten. Er wirkt melancholisch und nachdenklich. Diese geheimnisvolle und verletzliche Ausstrahlung zieht den Blick des Betrachters gekonnt an, man möchte direkt seine Geschichte kennenlernen. Ein wunderschönes Cover, das wirklich sehr passend gewählt wurde.

Protas
Maggie ist ein glückliches, aufgewecktes und unschuldiges Mädchen, bis zu jenem Tag, der ihr ganzes weiteres Leben verändert. Sie muss ein grausames Verbrechen mitansehen, mit dem kein Kind, kein Mensch der Welt in Berührung kommen sollte. Schwer traumatisiert zieht sie sich jahrelang völlig zurück. Ihr liebevolles Zuhause wird zu ihrem Schutzort, aber gleichzeitig zu ihrem persönlichen Gefängnis. Jeder Versuch das Haus zu verlassen ist mit größter Panik verbunden. Sie verliert ihre Freiheit, ihre Träume und ihre Stimme. Seit diesem furchtbaren Ereignis kommt kein einziges Wort mehr über ihre Lippen. Doch es gibt einen besonderen Menschen in ihrer Nähe der sie ohne jede Silbe versteht. Ein Blick, eine Berührung sagt mehr als tausend Worte und reicht aus, um Brooks ihr Innerstes zu offenbaren.

Brooks ist der liebenswerte, aufopferungsvolle Held dieser Geschichte. Mit einem Nachtlicht, das er Maggie als kleines Kind gibt, um sie vor der Dunkelheit zu beschützen, fängt alles an. Von da an ist er ihr bester Freund, ihr Beschützer, ihr Anker, der sie vor dem Ertrinken bewahrt. Er tut einfach alles, um ihr das schreckliche Schicksal etwas zu erleichtern. Das Lesen und die Musik werden zu ihrer gemeinsamen Leidenschaft, über die sie kommunizieren, ohne dass Maggie ein Wort aussprechen muss. Ein unsichtbares Band schweißt sie zusammen, auch wenn sie durch tausende Meilen getrennt sind. Er lacht, weint und träumt mit Maggie, ist sich sicher, dass der Tag kommen wird, an dem sie wieder raus in die Welt geht und vollkommen glücklich und frei ist.

Schreibe & Inhalt
So langsam habe ich das Gefühl, dass die Romance Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry von Mal zu Mal besser wird, obwohl das eigentlich fast unmöglich ist. Dieses Buch ist wirklich ein tosender Sturm auf hoher See. Die Autorin setzt wieder auf kurze, prägnante Formulierungen, die meine Gefühlswelt völlig durcheinanderwirbelt haben. Die Geschichte von Maggie wird emotional, einnehmend und absolut schockierend erzählt. Es wird auf eindrucksvolle Weise vermittelt, wie ein einziger Moment dein Leben beeinflussen kann. Dieser Moment kann dich glücklich machen, oder dich vollends zerstören. Nachdem Maggie ein traumatisches Geschehen miterlebt, ist nichts mehr wie es einmal war. Sie verliert die Stimme und verschanzt sich in ihrem Elternhaus. Ihre Tage und Nächte sind mit Angst und den Erinnerungen erfüllt, die in Endlosschleife vor ihrem inneren Auge ablaufen. Nur unter Wasser findet sie Ruhe und Frieden, denn dann stoppen ihre wirren Gedanken und sie kann endlich wieder frei atmen. Ihr bester Freund Brooks ist stets an ihrer Seite, wenn nicht körperlich, dann wenigstens in Gedanken. Er gibt ihr das Gefühl normal und nicht allein zu sein. Er ermutigt sie, ihre Träume nicht aufzugeben. Maggie und Brooks verbindet so eine einzigartige Liebe, die mir wirklich das Herz wärmt. Im Laufe der Handlung müssen beide mit ihren Dämonen kämpfen und es scheint so, als ob sie gemeinsam alles bewältigen können. Sie sind einfach unglaublich liebeswert und fantastisch. Das Buch zeigt aber auch, wie kräftezehrend die Geschehnisse für Maggies Familie ist, wie sie Schuldgefühle entwickeln und sich hilflos fühlen. Etwas schade fand ich, dass Maggie in all der Zeit keine ärztliche Unterstützung bekommt, was nicht ganz realistisch auf mich wirkt. Man sollte ja meinen, dass die Familie in dieser Situation alles versucht, damit Maggie wieder gesund wird. Aber die Autorin setzt stattdessen auf die Kraft der Liebe, die alles überwindet. Für Romantikerinnen wie mich, ist das natürlich auch ein wunderschöner Weg und deshalb ist die Geschichte für mich großartig.

Spannungsbogen
Ich wurde von der ersten Seite an in den Bann gezogen, denn irgendwie spürt man sofort, dass diesem glücklichen, kleinen Mädchen etwas Schlimmes widerfahren wird. Maggie ist danach in ihrer eigenen Welt gefangen, was auf mich gleichzeitig faszinierend und verstörend wirkte. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich immer auf den Moment gewartet habe, an dem Maggie den Durchbruch schafft. Die Spannung und vor allem die Hoffnung, steigt ins Unermessliche.

Taschentuchfaktor
Bei mir sind eigentlich keine Tränen geflossen. Nicht weil die Story mich nicht berührt hat, sondern weil ich regelrecht in einer Schockstarre feststeckte. Es ist wirklich unglaublich, was ein Mensch durchstehen und überleben kann. Die Autorin hat weiß ganz genau, wie sie die Herzen ihrer Leser im Sturm erobert.

Erotikfaktor
Die erotischen Szenen sind sehr wohldosiert und einfach wunderschön beschrieben. Sie fügen sich wunderbar in die Geschichte ein und lenken nicht unnötig ab. Maggie und Brooks geben sich in diesen Momenten Halt und drücken ihre starke Verbundenheit aus. Sie können eine Zeit lang alles um sich herum vergessen. Die Erotik spiegelt in jeder Sekunde die besondere Liebe wider.

Minisnippet
Mein Vater wusste fast alles über mich. Er hatte es meinen kleinen Gesten und winzigen Bewegungen entnommen. Aber er wusste nicht, dass ich jeden Tag am Ende meines Bads, wenn das brühend heiße Wasser kalt geworden war, den Kopf unter sie Oberfläche sinken ließ und die letzten fünf Minuten lang sie Luft anhielt.

Während dieser fünf Minuten erinnerte ich mich daran, was mir passiert war. Es war wichtig für mich, das zu tun – mich an den Teufel zu erinnern, daran, wie er ausgesehen hatte. Wie er sich angefühlt hatte. Wenn ich mich nicht erinnerte, würde ich mir eines Tages selbst die Schuld für das geben, was geschehen war, und vergessen, dass ich in dieser Nacht zum Opfer geworden war. Wenn ich mich erinnerte, fiel es mir nicht so schwer zu atmen. Unter Wasser konnte ich am besten denken. Ich vergab mir selbst jegliche Schuldgefühle, wenn ich dort unten war.

Fazit:
„Wie die Stille unter Wasser“ ist eine atemberaubende Liebesgeschichte. Ein Buch, dass man nicht so schnell vergessen kann. Maggie und Brooks sind zwei Charaktere, die schwere Zeiten durchleben müssen, aber gemeinsam ihre Dämonen bekämpfen und bezwingen. Die Gefühlsbandbreite könnte nicht größer sein. Lachen, weinen, sich freuen, glücklich sein, aber auch schreien vor Zorn und Hilflosigkeit. Maggie und Brooks sind für mich ein Traumpaar, dass ein Paradebeispiel für bedingungslose und einzigartige Liebe ist. Ich vergöttere dieses Buch. Ich kann es kaum erwarten bis ich den Abschlussband der Reihe lesen darf. Dieses Meisterwerk bekommt natürlich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung von mir <3


„Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry 


2 thoughts on “Rezension „Wie die Stille unter Wasser (Romance Elements 3)“ von Brittainy C. Cherry

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.