Rezension „Save Me (Maxton Hall 1)“ von Mona Kasten

Cover
Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Die goldene Glitzeroptik wirkt sehr edel und glamourös, was perfekt zur Handlung passt. Die schlichte Gestaltung kann hier eine enorme Ausdruckskraft erzeugen. Die optische Trennung von Gold und Weiß spiegelt die verschiedenen Welten, aus der die Protagonisten stammen, gekonnt wider. Ein gelungenes Design, das sich aus der Masse abhebt.

Protas
Ruby Bell hat ihr Lebensziel genau vor Augen, dafür arbeitet sie hart, konzentriert und organisiert. Das renommierte Maxton Hall College ist nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Oxford. Dort studieren zu dürfen, ist ihr größter Traum. Die Welt der Reichen und Schönen könnte sie nicht weniger interessieren. Ihr Privatleben und Maxton Hall trennt sie strikt. Doch als Ruby etwas Brisantes erfährt, das für gewisse Mitschüler zur Bedrohung werden könnte, kann sie ihre aufgebaute Unscheinbarkeit nicht länger aufrechterhalten.

James Beaufort ist der heimliche Anführer des Maxton Hall Colleges. Der exklusive Status seiner Familie bringt ihm den nötigen Respekt seiner Mitschüler ein. Geld, Macht und Partys scheinen der Mittelpunkt seines Lebens zu sein. Als der Ruf seiner Familie in Gefahr gerät, weckt Ruby sein Interesse, die er bisher völlig übersehen hat. Sie öffnet ihm Stück für Stück die Augen und seine kühle, arrogante Fassade bröckelt. Zurück bleibt ein junger Mann, der von der Last, die sein Familienerbe und sein vorherbestimmtes Leben mit sich bringt, erdrückt wird.

Schreibe & Inhalt
Nachdem mich die Again-Reihe von Mona Kasten völlig umgehauen hat, konnte ich es kaum erwarten, den ersten Band ihrer neuen Maxton Hall-Reihe in Händen halten zu können. Wie nicht anders zu erwarten, hat sie hier wieder einen Volltreffer gelandet. Der Schreibstil ist flüssig, modern und frech. Es fällt unglaublich leicht, in die Geschichte einzutauchen. Wir lernen abwechselnd die Sichtweise von Ruby und James kennen, was mir immer sehr gut gefällt, weil die Emotionen so am besten transportiert werden. Die Autorin hat eine interessante und erfrischende Atmosphäre am Maxton Hall College geschaffen. Hier tummeln sich die verschiedensten Charaktere, die nach außen hin eine lässige Rolle spielen, doch hinter den Kulissen sieht es meist nicht so rosig aus. Der Druck den die Familie macht, setzt einigen gehörig zu. Ruby kommt aus eher einfachen Verhältnissen und möchte ihre Eltern und sich selbst stolz machen. Dafür kann sie eigentlich keine Ablenkungen gebrauchen, aber wie es manchmal so ist, kommt alles ganz anders. Plötzlich hängt James an ihren Fersen und tötet ihr mit seiner Überheblichkeit den letzten Nerv. Zuerst glaubt man, James liebt sein Leben und den Luxus, der ihm zuteilwird. Aber dieser Luxus bringt eben auch Pflichten mit sich, denen man sich nicht so leicht entziehen kann. James weiterer Weg steht augenscheinlich fest, aber durch Ruby keimen Sehnsüchte und Wünsche in ihm auf, die er sich eigentlich nicht erlauben darf. Die Liebe zwischen zwei Menschen, die aus unterschiedlichen Welten kommen, wird sehr authentisch dargestellt und man wird gekonnt in den Bann gezogen. Ruby und James, aber auch ihre Geschwister und Mitschüler sorgen für eine abwechslungsreiche und faszinierende Geschichte, die auf ganzer Linie überzeugen kann.

Spannungsbogen
Die Geschichte um Ruby und James könnte nicht aufregender sein. Die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten und die vielschichtigen Charaktere lassen keine Langeweile aufkommen. Unvorhersehbare Wendungen und Konflikte halten die Spannung durchgehend oben. Der packende Cliffhanger setzt dem Ganzen dann noch die Krone auf.

Taschentuchfaktor
Natürlich gibt es einige dramatische Szenen, die schockieren können und zum Mitleiden einladen. Auch der Herzschmerz zwischen Ruby und James ist nicht zu verachten und berührt den Leser. Aber große Tränenmomente muss man wirklich nicht befürchten.

Erotikfaktor
Zwischen Ruby und James herrscht von Anfang an ein gewisses erotisches Knistern. Obwohl sie sich eigentlich nicht ausstehen können, entwickeln sich trotz des anfänglichen Misstrauens immer tiefere Gefühle. Nach einer heftigen Auseinandersetzung zeigen sie auch körperlich ihre Sehnsucht und Leidenschaft. Es wird heiß, aber definitiv auch romantisch!

Minisnippet
„Ruby …“ Er flüstert meinen Namen, genau wie in jener Nacht vor über einem Monat, als wir uns auf den Treppenstufen der Schule geküsst haben. Die Erinnerung kommt plötzlich und heftig über mich, und mit ihr die Verzweiflung und der Schmerz. Ich kann das Brennen hinter meinen Augen nicht zurückhalten. Heiße Tränen bilden sich in meinen Augen und laufen über mein Gesicht.

James erstarrt. Er lehnt sich ein Stück von mir weg und sieht mich unter schweren Lidern an. Mit den geweiteten Pupillen und den roten Wangen wirkt er wie auf Drogen. Zärtlich streichelt er mein Gesicht und flüstert weiter meinen Namen.

Ich verdecke mein Gesicht mit einem Arm, damit er meine Tränen nicht sehen kann, aber James nimmt meine Hand und hebt sie vorsichtig hoch. Er verschränkt unsere Finger miteinander und legt sie neben meinem Kopf auf dem Bett ab. Mit der anderen Hand streicht er mir eine verirrte Haarsträhne aus der Stirn. Anschließend fährt er mit dem Zeigefinger langsam über die sensible Haut unter meinen Augen, um die Nässe dort fortzuwischen.

„Es tut mir leid“, wispert er an meiner Schläfe und drückt einen Kuss auf meinen Haaransatz.

Fazit:
Mit „Save Me“ ist Mona Kasten ein unglaublich toller Auftakt der Maxton Hall-Reihe gelungen. Ruby und James sind spannende Charaktere, die mit ihren hitzigen Diskussionen wunderbar unterhalten können. Die elitäre Atmosphäre am Maxton Hall College und die vielschichtigen Schüler üben eine gewisse Faszination aus, der man sich nicht entziehen. Mit Ruby und James prallen zwei unterschiedliche Welten aufeinander, aber trotz aller Hindernisse entwickelt sich eine fesselnde Liebesgeschichte, die viele verschiedene Emotionen bündelt. Ein großartiges Buch über die erste große Liebe, tiefe Freundschaften und die Familie und deren Erwartungen. Ich liebe dieses Buch und freue mich schon riesig auf Band 2. Ich vergebe verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!


„Save Me“ von Mona Kasten 


Kommentar verfassen