Rezension „You Can’t Control Love – Im Zweifel für die Liebe“ von Philippa L. Andersson

Cover
Das Cover wurde passend zur „You can´t“ – Reihe gewählt. Nicht nur das moderne Design, im grau-pink Tönen, sondern auch das abgebildete Paar wirken sehr harmonisch.

Prota
Anna, als Paarvermittlerin sehr erfolgreich, hat es sich zur Aufgabe gemacht, das „Perfect Match“ ihrer Kunden zu finden. Die vielen Blumen, Danksagungskarten und kleinen Aufmerksamkeiten geben ihrem Erfolg Recht. Doch leider scheint die Liebe nicht an ihrer Tür zu klopfen. Mit Hilfe eines ausgeklügelten Programms lässt sie sich Übereinstimmungen aufzeigen. Nur für sie selber ist nie jemand dabei. Warum nicht? Was passt nicht? Sollte nicht auch sie das Recht haben, glücklich zu sein? Bis zu jenem neuen Auftrag, der nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Gefühle gewaltig durcheinander wirbelt.
Sebastian, sehr erfolgreicher und knallharter Anwalt bekommt auf Empfehlung die Karte zu Annas Partnervermittlung. Eigentlich hat er keinen Bedarf, ist er doch glücklich mit seinem Job und auch, wie es eben gerade läuft. Denn viel Zeit hat er nicht und welche Frau kann das gern haben? Doch die Neugierde ist zu groß und so lässt er sich auf das Abenteuer ein, doch eine passende Partnerin für sich zu finden. Allerdings hat Amor andere Pläne und so findet er seine Traumfrau schneller, als er zunächst denkt. Jetzt muss nur sie es noch merken und sich ihren Gefühlen stellen und dazu stehen.

Schreibe
Eine schöne leichte Liebesgeschichte, die sich fast schon von selbst las. Hier dürfen wir dem Gefühlschaos aus Annas und auch aus Sebastians Sicht beiwohnen. Die Geschichte wurde besonders durch die humorvollen Schlagabtausche zwischen den Protas, genauso den teilweise sehr lustigen Ereignissen aufgelockert.
Die quirlig-chaotische und doch kein Fettnäpfchen auslassende Anna mit ihrer humorvollen Art hat mir sehr gut gefallen. Der Gegenpol dazu bildete Sebastian, der genauso witzig, liebevoll und mit seiner Weise mir auch sehr gut gefallen hat.

Spannungsfaktor
Manchmal hat mich Anna dann doch genervt. Mann. Wie kann man so stur und verbohrt einer Sache vertrauen, wenn alle anderen Punkte gegen diese sprechen? Ich hätte ihr den Hals umdrehen können. Wäre Sebastian nicht gewesen, der ebenfalls stur an sein Vorhaben geglaubt hat und auch daran festhielt, nichts unversucht zu lassen, hätte ich das Buch gegen die Wand gepfeffert. Und nein, das meine ich nicht negativ, sondern eher positiv. Selten, dass mich Protas so gut unterhalten haben, wie genervt und mit denen ich im positivem Sinne mitgelitten habe. Denn es war spannend und ja, manchmal ein langer Weg, bis sie es endlich kapiert und realisiert haben.

Erotikfaktor
Also wenn schon, denn schon. Und das hat Philippa mit ihren Worten wieder sehr gut hinbekommen, die erotischen Momente sind toll umgesetzt worden und sich das man mit einem Schmunzeln im Gesicht lebhaft vorstellen konnte. Sehr überzeugend und anregend.

Minisnippet
…“Falsche Beziehungen nehmen dir die Luft zum Atmen. Sie sind ein ständiger Kampf, den du nicht gewinnen kannst. Du kannst es versuchen, aber du schaffst es nicht, dich zu befreien, und bleibst selbst auf der Strecke. Genau wie die Menschen, die von dir abhängig sind. Jeden Quäntchen Energie verwendest du darauf, nach außen den Schein zu wahren, statt Konsequenzen zu ziehen. Bis alles kaputt ist.“ …
…wird mir klar, dass man die Liebe am Ende nicht planen kann. Ja, man kann die Umstände kontrollieren – und das werde ich in Zukunft noch für viele weitere Paare – aber nicht das, was das Herz am Ende will. Gefühle lassen sich nämlich nicht berechne. Sie sind verrückt und irrational und persönlich. Deshalb kann man auch nicht kontrollieren, wann und in wen man sich letztendlich verliebt. Es müssen einfach nur die zwei richtigen Menschen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, und wenn beide bereit füreinander sind, dann ist der Rest Magie. Dieser Funke. Das gewissen Extra.
Immer.
Also seid offen für diesen einen besonderen Menschen.
Oder genießt es, wenn ihr ihn schon gefunden habt. …

Fazit
Es war wieder einmal eine andere Seite aus Philippas kreativen Schaffen, was wir lesen dürfen. Neben Thrillern oder Erotikgeschichten war diese Geschichte eine schöne leichte Liebesgeschichte. Ich mochte sie sofort, da mir der Humor, die Schreibe und die Story selber sehr gut gefallen haben.
Für mich eine klare Leseempfehlung.


„You Can’t Control Love – Im Zweifel für die Liebe“ von Philippa L. Andersson


 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.